Búsqueda Imágenes Maps Play YouTube Noticias Gmail Drive Más »
Iniciar sesión
Usuarios de lectores de pantalla: deben hacer clic en este enlace para utilizar el modo de accesibilidad. Este modo tiene las mismas funciones esenciales pero funciona mejor con el lector.

Patentes

  1. Búsqueda avanzada de patentes
Número de publicaciónDE3913613 A1
Tipo de publicaciónSolicitud
Número de solicitudDE19893913613
Fecha de publicación9 Nov 1989
Fecha de presentación25 Abr 1989
Fecha de prioridad25 Abr 1988
Número de publicación19893913613, 893913613, DE 3913613 A1, DE 3913613A1, DE-A1-3913613, DE19893913613, DE3913613 A1, DE3913613A1, DE893913613
InventoresShigeki Kunii, Kazuyuki Urabe
SolicitanteFuji Electric Co Ltd
Exportar citaBiBTeX, EndNote, RefMan
Enlaces externos: DPMA, Espacenet
Methods for regenerating a photoreceptor for electrophotography
DE 3913613 A1
Resumen
Methods are described for regenerating a photoreceptor for electrophotography, in which a thin layer of the circumferential surface of the photoreceptor, which layer is formed under vacuum on the circumferential surface of a conductive substrate, for example a cylindrical tube of aluminium, by depositing a starting material, for example a material containing Se-As for the purpose of forming a light-sensitive surface layer, is removed by physical action such as grinding or the like or by chemical action such as dissolving or the like, in order to remove cracks (fissures), toner deposits, crystals or the like which are present on the circumferential surface of uncoated areas which are present on the two outer ends of the light-sensitive layer, the area of the light-sensitive layer or the two of the abovementioned areas, and to form a new surface for the circumferential surface.
Reclamaciones(12)  traducido del alemán
1. Verfahren zum Regenerieren eines Fotorezeptors für die Elektrofotographie, dadurch gekennzeich net, daß eine dünne Schicht der Umfangsfläche des Fotorezeptors ( 1 ), die zum Ausbilden einer lichtempfindli chen Oberflächenschicht ( 1 a ) durch Auftragen eines Aus gangsmaterials, wie eines Se-As enthaltenden Materials oder dergleichen, auf der Umfangsfläche eines leitfähigen Sub strats, wie eines zylindrischen Rohres aus Aluminium, unter Vakuum gebildet ist, abgetragen wird durch physikalisches Einwirken wie Schleifen oder dergleichen oder durch che misches Einwirken wie Auflösen oder dergleichen, um Risse, Tonerablagerungen, Kristalle oder dergleichen, die an der Umfangsfläche von an beiden äußeren Enden der lichtempfind lichen Schicht ( 1 a ) vorhandenen unbeschichteten Bereichen ( 1 b ), dem Bereich der lichtempfindlichen Schicht ( 1 a ) oder beider der oben genannten Bereiche vorhanden sind, zu ent fernen, um eine neue Oberfläche für die Umfangsfläche zu bilden. 1. A method for regenerating a photoreceptor for electrophotography, characterized in that a thin layer of the peripheral surface of the photoreceptor (1), the containing of forming a lichtempfindli Chen surface layer (1 a) by applying an off-change material, such as a Se-As material or the like, strate on the circumferential surface of a conductive sub, such as a cylindrical tube of aluminum, is formed under vacuum, is removed by a physical action, such as grinding or the like, or by surface-mixture acting as dissolving or the like, cracks, toner deposits, crystals or the like, present on the peripheral surface of both outer ends of the lichtempfind sensitive layer (1 a) uncoated areas (1 b), the area of the photosensitive layer (1 a) or of both of the above areas are present, distant to ENT to form a new surface for the circumferential surface.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß ein, entgegen der Drehrichtung des Foto rezeptors bewegtes Schleifband unter Druck in Kontakt mit der Umfangsfläche der nicht beschichteten Teile des Fotore zeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Fotorezeptors oder beider Bereiche gebracht wird, um die Umfangsfläche abzuschleifen, wobei das Schleifband zum Abschleifen der Umfangsfläche weiter in eine schnelle hin- und hergehende Schwingung kurzer Amplitude in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors versetzt werden kann. 2. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor in rotation ver sets and in that one, recep- tor against the rotational direction of the photoreceptor moving sanding belt in contact under pressure with the circumferential surface of the non-coated parts of the Fotore, the photosensitive layer of the is brought photoreceptor or both areas to abrade the peripheral surface, wherein the abrasive tape may be further added to the axis of the photoreceptor to abrasion of the peripheral surface in a rapid reciprocating vibration amplitude in a direction parallel short.
3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und eine Schleifscheibe in Kontakt mit der Um fangsfläche eines unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Fotorezeptors oder bei der Bereiche gebracht wird, um die Umfangsfläche abzu schleifen. 3. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor is in rotation ver is and a grinding wheel in contact with the order circumferential surface of an uncoated part of the photoreceptor, the photosensitive layer of the photoreceptor or is brought in the regions to ERS the peripheral surface grind.
4. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und die Umfangsfläche des unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Foto rezeptors oder beider Bereiche durch Feinschleifen abge schliffen wird. 4. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor is set in rotation ver and the peripheral surface of the uncoated portion of the photoreceptor, the photosensitive layer of the photoreceptor or of both areas by fine grinding is abge ground.
5. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß die Umfangs- oder Seitenfläche einer ro tierenden zylindischen oder säulenförmigen Schleifscheibe unter Druck mit der Umfangsfläche des unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Foto rezeptors oder beider Bereiche in Kontakt gebracht wird, um die Umfangsfläche abzuschleifen, wobei die Schleifscheibe weiter zum Abschleifen der Umfangsfläche in eine schnelle hin- und hergehende Schwingung kurzer Amplitude in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors versetzt wer den kann. 5. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor in rotation ver sets and in that the peripheral or side surface of a ro animal ends zylindischen or columnar-shaped grinding wheel under pressure with the circumferential surface of the uncoated portion of the photoreceptor, the photosensitive layer of the photoreceptor or both areas is brought into contact to abrade the peripheral surface, wherein the grinding wheel is further displaced to abrade the peripheral surface in a quick short amplitude reciprocating oscillation in a direction parallel to the axis of the photoreceptor who can.
6. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß die Umfangs- oder Seitenfläche eines ro tierenden, scheibenförmigen Abriebwerkzeuges mit in einer Trägerplatte aufgenommenen Abriebkörnern unter Druck in Kontakt mit der Umfangsfläche eines unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, einer lichtempfindlichen Schicht des Fo torezeptors oder beider genannter Bereiche gebracht wird, um die Umfangsfläche abzuschleifen, wobei das Abrieb werkzeug weiter, um die Umfangsfläche abzuschleifen, in eine schnelle hin- und hergehende Schwingung kleiner Am plitude in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezep tors versetzt werden kann . 6. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor is in rotation ver and in that the peripheral or side surface of a ro animal ends, disc-shaped abrasive tool with captured in a carrier plate abrasion grains in contact under pressure with the circumferential surface of an uncoated part of the photoreceptor , a light-sensitive layer of the Fo torezeptors or both of said areas is caused to abrade the peripheral surface, wherein the abrasive tool further to abrade the peripheral surface, in a quick reciprocating oscillation is less at the amplitude in a direction parallel to the axis of Fotorezep gate can be added.
7. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß Umfangs- oder Seitenfläche eines schei benförmigen Schwabbelwerkzeuges, das in verfestigter Form eine Fettsäure, ein gehärtetes Öl, eine Metallseife, ein Mineralöl oder dergleichen enthält, unter Druck in Kontakt mit der Umfangsfläche des unbeschichteten Teils des Fotore zeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Fotorezeptors oder der beiden Bereiche unter Drehung des Schwabbelwerk zeuges gebracht wird, um die Umfangsfläche abzuschleifen, wobei das Schwabbelwerkzeug weiter zum Abschleifen der Um fangsfläche in eine schnelle hin- und hergehende Schwingung kleiner Amplitude in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors versetzt werden kann. 7. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor is in rotation ver is and that peripheral or side surface of a failed benförmigen Schwabbelwerkzeuges which in solidified form contains a fatty acid, a hardened oil, a metallic soap, a mineral oil or the like, recep- tor in contact under pressure with the circumferential surface of the uncoated portion of the Fotore, the photosensitive layer of the photoreceptor or of the two regions while rotating the Schwabbelwerk tool is brought to abrade the peripheral surface, wherein the Schwabbelwerkzeug continue to abrade the order circumferential surface in a quick way and-forth oscillation of small amplitude in one direction can be displaced parallel to the axis of the photoreceptor.
8. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß eine, durch eine Düse spritzbare, Schleiflösung zum Flüssigkeitshonen auf die Umfangsfläche des unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, der lichtemp findlichen Schicht des Fotorezeptors oder der beiden Berei che gesprüht wird, um die Umfangsfläche abzuschleifen. 8. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor in rotation ver sets and in that one, sprayable through a nozzle, grinding solution to liquid honing to the peripheral surface of the uncoated portion of the photoreceptor, the lichtemp-sensitive layer of the photoreceptor or of the two preparation Che is sprayed to abrade the peripheral surface.
9. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß durch eine Einspritzdüse unter Hochdruck stehendes, Sandkörner enthaltendes Wasser auf die Um fangsfläche des unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, des lichtempfindlichen Bereichs des Fotorezeptors oder bei der Bereiche gesprüht wird, um die Umfangsfläche abzu schleifen. 9. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor is in rotation ver and in that under high pressure through an injection nozzle, grains of sand-containing water to the order circumferential surface of the uncoated portion of the photoreceptor, the photosensitive region of the photoreceptor, or in the areas is sprayed ERS grind the peripheral surface.
10. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in Drehung ver setzt wird und daß feine Partikel, wie Stahlpartikel, Sili ciumoxidpulver oder dergleichen enthaltende Druckluft über eine Einblasdüse auf die Umfangsfläche des unbeschichteten Teils des Fotorezeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Fotorezeptors oder beider Bereiche gebracht wird, um die Umfangsfläche abzuschleifen. 10. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor in rotation ver sets and in that fine particles such as steel particles, Sili ciumoxidpulver or the like containing pressurized air via an injection nozzle to the circumferential surface of the uncoated portion of the photoreceptor, the photosensitive layer of the photoreceptor is brought or both areas to grind the peripheral surface.
11. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in eine, feine Partikel wie Abriebkörner enthaltende Flüssigkeit ein getaucht wird, wobei während der Drehung des Fotorezeptors in der Flüssigkeit, die gesamte Umfangsfläche des unbe schichteten Teils und der lichtempfindlichen Schicht des Fotorezeptors gleichzeitig durch den Einsatz von Ultra schallwellen abgerieben wird. 11. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor in a fine particles such as abrasive grains containing liquid is a dipped, wherein during the rotation of the photoreceptor in the liquid, the entire circumferential surface of the uncoated portion and the photosensitive layer of the photoreceptor is abraded at the same time through the use of ultrasonic waves.
12. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß der Fotorezeptor in eine Lösung mit auflösender Wirkung, wie beispielsweise Goldscheidewasser, wäßriges Kaliumhydroxid, Salpetersäure oder dergleichen, eingetaucht wird, wobei die Umfangsfläche der lichtempfind lichen Schicht aufgelöst wird und daß der Fotorezeptor, um den Auflösungsprozeß anzuhalten und die Umfangsfläche zu stabilisieren, mit Wasser gewaschen sowie anschließend ge trocknet wird. 12. The method according to claim 1, characterized in that the photoreceptor in a solution with the effect of dissolving such as aqua regia, aqueous potassium hydroxide, nitric acid or the like, dipped, the peripheral surface of the lichtempfind sensitive layer is dissolved and that the photoreceptor to will stop the dissolution process and stabilize the peripheral surface, washed with water and then dried ge.
Descripción  traducido del alemán

Die Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zum Regenerie ren eines Fotorezeptors für die Elektrofotographie. The invention relates to a method for Regenerie Ren a photoreceptor for electrophotography. Das Verfahren ermöglicht dabei die Wiederverwendung von Fotore zeptoren durch Entfernen von Rissen, Stellen mit Toner ablagerungen, von durch Licht kristallisierten Schichten und dergleichen, die an der Umfangsfläche des unbeschichte ten Bereichs, der lichtempfindlichen Schicht oder beider Bereiche eines Fotorezeptors für die Elektrofotographie ge bildet sind. The method enables thereby the reuse of Fotore receptors by removing cracks, deposits locations with toner, of light-crystallized layers and the like that forms on the peripheral surface of the blank layer th region, the photosensitive layer or both areas of a photoreceptor for electrophotography GE ,

Der in Fig. 32 dargestellte Fotorezeptor für die Elektrofo tographie ist durch Aufbringen einer Schicht auf der Um fangsfläche eines leitfähigen Grundkörpers 1 c , wie eines aus Aluminium bestehenden zylindrischen Rohres, aus einer Se-Ar-Legierung oder dergleichen, unter Vakuum hergestellt. The illustrated in Fig. 32 PR for Elektrofo chromatography is prepared by applying a layer on the order circumferential surface of a conductive base body 1 c as one made of aluminum cylindrical tube from a Se-Ar-alloy or the like under vacuum. Auf dem Fotorezeptor ist eine lichtempfindliche Schicht 1 a mit einer Dicke von mehreren zehn Mikrometer ausgebildet und je ein unbeschichteter Bereich 1 b , der aus dem Aus gangsmaterial des leitfähigen Grundkörpers besteht, und der nicht mit einer Se-Ar-Legierung beschichtet ist, ist an den beiden seitlichen Enden der lichtempfindlichen Schicht üb rig gelassen. On the photoreceptor, a photosensitive layer 1a is formed with a thickness of several tens of microns and one uncoated area 1 b, which consists of the raw material to the conductive base body, and which is not coated with a Se-Ar-alloy, is at the two lateral ends of the photosensitive layer üb rig left. Wenn die lichtempfindliche Schicht 1 a mit Licht bestrahlt wird, wird lediglich in dem bestrahltem Teil der elektrische Widerstandswert aufgrund eines Foto leiteffektes vermindert, so daß eine Oberflächenladung zu dem leitenden Grundkörper 1 c an der Rückseite hin abfließen kann. When the photosensitive layer 1a is irradiated with light, the electric resistance value due to a photo leiteffektes is reduced only in the irradiated portion, so that a surface charge to the conductive base body 1 c can flow on the rear side. Es wird somit, aufgrund eines Unterschiedes in der verbleibenden statischen Elektrizität zwischen dem hellen und dunklen Bereich auf der lichtempfindlichen Schicht 1 a , ein latentes Abbild erzeugt. It will thus, due to a difference in the remaining static electricity between the light and dark area on the photosensitive layer 1a, forming a latent image. Ein mit Toner bezeichnetes feines Pulver wird über das latente Abbild verteilt und da durch ein Tonerbild entwickelt. A designated with toner fine powder is distributed over the latent image and then developed by a toner image. Durch Übertragung des Tonerbildes auf ein leeres Blatt wird ein kopiertes Abbild erhalten. By transferring the toner image onto a blank sheet of a copied image is obtained.

Durch eine Vielzahl von Führungsrollen, die am Umfang des unbeschichteten Teils 1 b an beiden Enden des Fotorezeptors 1 angeordnet sind, ist dieser in konstant gehaltenem Ab stand zu einer Entwicklungseinrichtung gehalten. By a plurality of guide rollers which are arranged on the circumference of the uncoated part 1 b at both ends of the photoreceptor 1, it is kept constant as of state in a developing device held.

Ein von einem Anwender als nicht mehr brauchbar zurückgege bener Fotorezeptor für die Elektrofotographie weist betref fend die lichtempfindliche Schicht, die durch Auftragen ei ner Se-As-Legierung unter Vakuum auf dem Fotorezeptor ge bildet ist, nur sehr geringen Abrieb auf. One of a user back gege as unusable due course photoreceptor for electrophotography includes Subject Author fend the photosensitive layer forms ge by applying egg ner Se-As alloy under vacuum on the photoreceptor, only very low abrasion. Die Lebensdauer eines Fotorezeptors wird hauptsächlich dadurch beeinflußt, daß ein durch Toner gebildeter Film an der Oberfläche der lichtempfindlichen Schicht anhaftet, daß unter Bestrahlung mit starkem Licht Toner kristallisiert, oder durch Risse, die durch eine Klinge verursacht werden, die zum Entfernen eines an der Oberfläche der lichtempfindlichen Schicht hän genden Toner-Films, von durch Bestrahlung mit starkem Licht kristallisiertem Toner oder an der Oberfläche der lichtemp findlichen Schicht hängendem Toner eingesetzt wird. The service life of a photoreceptor is mainly influenced by the fact that a formed by toner film on the surface of the photosensitive layer is adhered, that under irradiation with strong light crystallized toner, or by cracks caused by a blade for removing a at the surface the photosensitive layer hän lowing toner film of crystallized by irradiation with strong light or toner on the surface of lichtemp sensitive layer suspended toner is used. Von den genannten Unzuträglichkeiten betreffend die lichtempfindli che Schicht haben beispielsweise Risse auf der lichtemp findlichen Schicht eine Tiefe von etwa 0,1 Mikrometer, so daß, wenn die Oberfläche der lichtempfindlichen Schicht auf eine Tiefe von etwa 1 Mikrometer abgetragen wird, eine Regenerierung der lichtempfindlichen Schicht auf einen, ei nem neuwertigen Zustand des Fotorezeptors entsprechenden, Zustand erfolgen kann. Of the above inconveniences concerning lichtempfindli surface layer have, for example, cracks on the lichtemp sensitive layer has a depth of about 0.1 micrometer, so that when the surface of the photosensitive layer is removed to a depth of about 1 micrometer, a regeneration of the photosensitive layer can be done in one egg nem new condition of the photoreceptor corresponding state. Es ist somit nicht erforderlich, daß ein zurückgegebener Fotorezeptor beseitigt wird. It is thus not necessary that a returned photoreceptor is removed.

In einigen Fällen weisen als unbrauchbar zurückgegebene Fo torezeptoren keine Probleme betreffend die lichtempfindli che Schicht auf, sondern haben Abweichungen betreffend den unbeschichteten Bereich. In some cases, have to be unusable returned Fo torezeptoren no problems concerning lichtempfindli surface layer, but have variations on the uncoated area. Zu diesen Abweichungen gehören in dem unbeschichteten Bereich ausgebildete Risse, anhängender Toner und verbleibende Flecken, sowie Einbußen betreffend die Glätte und Rundheit der Umfangsfläche des unbeschichte ten Bereichs. These deviations are formed in the uncoated area plans, and an attached toner remaining spots, as well as losses on the smoothness and roundness of the peripheral surface of the raw story th region. Aufgrund dieser Abweichungen können Vibratio nen des, über eine Vielzahl von Führungsrollen an der Um fangsfläche des unbeschichteten Bereichs geführten, Fotore zeptors auftreten, wodurch ein durch Elektrofotographie er zeugtes Abbild eine verschlechterte Qualität aufweist. Because of these differences can vibra- tions of, recep- tor occur through a variety of leadership roles in controlled To circumferential surface of the uncoated area Fotore, whereby by electrophotography he zeugtes image has a deteriorated quality. Diese Nachteile können vermieden werden, wenn die Abwei chungen betreffend den unbeschichteten Bereich entfernt werden. These disadvantages can be avoided if the devia tions concerning the uncoated area to be removed.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren zum Regenerieren eines Fotorezeptors zu schaffen, durch das dessen Wiederverwendung ermöglicht wird, indem Unzuträg lichkeiten betreffend den unbeschichteten Bereich, die lichtempfindliche Schicht, oder beide Bereiche entfernt werden, ohne daß es notwendig ist, einen als unbrauchbar zurückgegebenen Fotorezeptor zu beseitigen, und mit dem es möglich ist, eine Abbildung mit einer Qualität zu erzeugen, die derjenigen neuer Fotorezeptoren entspricht. The invention has for its object to provide a method of regenerating a photoreceptor, through the reuse thereof is made possible by Unzuträg possibilities concerning the uncoated area, the photosensitive layer, or both areas to be removed, without it being necessary to provide a unusable to eliminate returned photoreceptor, and with which it is possible to produce an image with a quality corresponding to that new photoreceptors.

Diese Aufgabe wird gemäß der Erfindung dadurch gelöst, daß Unzuträglichkeiten in dem unbeschichteten Bereich des Foto rezeptors, der lichtempfindlichen Schicht des Fotorezep tors, oder in beiden Bereichen gemäß dem folgenden Verfah ren beseitigt werden. This object is achieved according to the invention in that inconveniences receptor expression in the uncoated area of the photo, the light-sensitive layer of the Fotorezep sector, or eliminated in both areas according to the following procedural ren. Im Falle eines Fotorezeptors für die Elektrofotographie der dadurch hergestellt ist, daß eine lichtempfindliche Schicht auf einem leitfähigen Grund körper, wie einem aus Aluminium bestehenden zylindrischen Rohr, durch Aufbringen eines Ausgangsmaterials wie eines Se-As enthaltenden Materials auf der Umfangsfläche des Grundkörpers unter Vakuum gebildet ist, wird eine dünne Schicht des Fotorezeptors, durch physikalisches Einwirken wie Schleifen oder dergleichen oder durch chemisches Ein wirken wie Lösen oder dergleichen, abgetragen. In the case of a photoreceptor for electrophotography which is produced by providing a photosensitive layer on a conductive base body such as an existing aluminum cylindrical tube containing by applying a starting material such as a Se-As material on the peripheral surface of the base body formed under vacuum is , a thin layer of the photoreceptor, by physical action such as grinding or the like or by chemical act as a dissolving or the like, removed. Damit werden Risse, Tonerablagerungen, Kristallbildungen oder derglei chen von der Umfangsfläche des unbeschichteten Bereichs an beiden Enden der lichtempfindlichen Schicht, der lichtemp findlichen Schicht oder beider Bereiche entfernt, um eine neue Oberfläche für die Umfangsfläche des Fotorezeptors zu bilden. Thus, cracks toner deposits, crystal defects or derglei Chen from the peripheral surface of the uncoated portion on both ends of the photosensitive layer, the lichtemp sensitive layer or both portions are removed to form a new surface on the peripheral surface of the photoreceptor.

Dadurch, daß eine dünne Schicht der Umfangsfläche des unbe schichteten Bereichs, der lichtempfindlichen Schicht oder beider Bereiche eines Fotorezeptors abgetragen wird und die Umfangsfläche eine neue Oberfläche erhält, werden sowohl die Glätte als auch die Rundheit der Umfangsfläche verbes sert. Characterized in that a thin layer of the peripheral surface of the uncoated region of the photosensitive layer or both areas of a photoreceptor is removed and the circumferential surface is replaced by a new surface, both the smoothness and roundness of the peripheral surface are verbes sert. Ein derart wiederhergestellter Fotorezeptor vermag Abbildungen mit einer, neuen Fotorezeptoren entsprechenden Qualität, zu erzeugen und ist somit wiederverwendbar. Such restored photoreceptor capable pictures with a new photoreceptors generate appropriate quality, and can therefore be reused.

Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nachfolgend an hand der Zeichnung erläutert. Embodiments of the invention are explained in reference to the drawing. Es zeigen: In the drawings:

Fig. 1 eine Seitenansicht betreffend ein erstes Verfah rensbeispiel, bei dem ein Schleifband eingesetzt ist, Fig. 1 is a side view on a first procedural rensbeispiel in which an abrasive belt is used,

Fig. 2 eine perspektivische Ansicht einer Andrückrolle nach Fig. 1, Fig. 2 is a perspective view of a roll according to Fig. 1,

Fig. 3 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Drehgeschwindigkeit des Fotorezeptors und der Rauhheit oder der von der geschliffenen Ober fläche abgeschliffenen Menge, für das erste Ver fahrensbeispiel, Fig. 3 curves concerning the relationship between the rotational speed of the photoreceptor and the roughness of the surface of the ground or upper abraded amount, go for the first Ver,

Fig. 4 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Laufgeschwindigkeit des Bandes und der Rauhheit oder der von der geschliffenen Oberfläche abgetra genen Menge, für das erste Verfahrensbeispiel, Fig. 4 curves, concerning the relationship between the running speed of the tape and the roughness or the genes of the ground surface abgetra amount, for example, the first method,

Fig. 5 eine Seitenansicht betreffend ein zweites Verfah rensbeispiel, bei dem eine Schleifscheibe einge setzt wird und betreffend ein drittes Verfahrens beispiel bei dem eine Feinschleifbearbeitung durchgeführt wird, FIG. 5 is a side view on a second procedural rensbeispiel in which a grinding wheel is turned on and is a third method, for example where a fine grinding is carried out,

Fig. 6 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Drehgeschwindigkeit des Fotorezeptors und der Rauhheit oder der von der geschliffenen Oberfläche abgetragenen Menge, für das zweite Verfahrensbei spiel, mit einer Schleifscheibe mit Korn-Größe Nr. 1000 und einem Anpreßdruck von 100 kPa (1,0 kp/cm 2 ) und der Geschwindigkeit eines Quervor schubs der Schleifscheibe von 5 mm/Umdrehung, Fig. 6 curves concerning the relationship between the rotational speed of the photoreceptor and the roughness or eroded from the ground surface lot, play for the second Verfahrensbei, with a grinding wheel with grain size no. 1000 and a contact pressure of 100 kPa (1, 0 kgf / cm 2) and the speed of a Quervor thrust of the grinding wheel of 5 mm / revolution,

Fig. 7 eine Seitenansicht betreffend ein viertes Verfah rensbeispiel, gemäß dem der Fotorezeptor durch die Stirnfläche einer rotierenden, zylindrischen oder säulenförmigen Schleifscheibe abgeschliffen wird, Fig. 7 is a side view relating to a fourth procedural rensbeispiel according to which the photoreceptor is abraded by the end face of a rotating, cylindrical or column-shaped grinding wheel

Fig. 8 eine Seitenansicht betreffend ein Verfahren zum Abschleifen eines Fotorezeptors, mit der Umfangs fläche einer Schleifscheibe und im übrigen mit dem sich auf Fig. 7 beziehenden Verfahrensschritten, Fig. 8 is a side view relating to a method of abrading a photoreceptor, with the circumferential surface of a grinding wheel and for the rest with the relating to FIG. 7, process steps,

Fig. 9 eine Kurve betreffend den Zusammenhang zwischen der Drehgeschwindigkeit der Schleifscheibe und der Rauhheit der nach den obigen Verfahrensbeispiel geschliffenen Oberfläche, Fig. 9 is a graph concerning the relationship between the rotational speed of the grinding disc and the roughness of the ground surface according to the above process example,

Fig. 10 eine Kurve betreffend den Zusammenhang zwischen der Frequenz einer oszillierenden Schleifscheibe und der Rauhheit der nach dem obigen Verfahrens beispiel geschliffenen Oberfläche, Fig. 10 is a graph concerning the relationship between the frequency of an oscillating grinding wheel and the roughness of the method according to the above-ground surface, for example,

Fig. 11 eine perspektivische Ansicht betreffend ein fünftes Verfahrensbeispiel, mit einem rotierenden scheibenförmigen Abriebwerkzeug, das aus einem, Abriebkörner aufnehmenden Trägermaterial besteht, gemäß dem der Fotorezeptor durch die Seitenfläche des scheibenförmigen Abriebwerkzeuges abgeschlif fen wird, Fig. 11 is a perspective view relating to a fifth process example, with a rotating disc-shaped abrasive tool that is the receiving of an, abrasive grains carrier material, according to which the photoreceptor is by the side surface of the disc-shaped abrasion tool abgeschlif fen,

Fig. 12 eine perspektivische Ansicht betreffend ein, mit dem obigen übereinstimmendes, Verfahrensbeispiel, bei dem der Fotorezeptor durch die Umfangsfläche des scheibenförmigen Abriebwerkzeuges abgeschliff fen wird, Fig. 12 is a perspective view relating to a, with which the above matching, process example in which the photoreceptor is determined by the circumferential surface of the disk-shaped abrasive tool abgeschliff FEN

Fig. 13 eine perspektivische Ansicht betreffend ein sech stes Verfahrensbeispiel, gemäß dem der Fotorezep tor durch die Stirnfläche eines rotierenden schei benförmigen Schwabbelwerkzeuges abgeschliffen wird, FIG. 13 is a perspective view on a sixteenth stes process example, according to the gate of the Fotorezep is abraded by the end surface of a rotating failed benförmigen Schwabbelwerkzeuges,

Fig. 14 eine perspektivische Ansicht betreffend ein mit dem obigen übereinstimmendes Verfahrensbeispiel, bei dem der Fotorezeptor durch die Umfangsfläche des scheibenförmigen Schwabbelwerkzeuges abge schliffen wird, Fig. 14 is a perspective view relating to a with the above matching process example in which the photoreceptor abge ground by the peripheral surface of the disc-shaped Schwabbelwerkzeuges is

Fig. 15 eine geschnittene Seitenansicht einer Düse für Flüssigkeitshonen betreffend ein siebtes Verfah rensbeispiel, Fig. 15 is a sectional side view of a nozzle for liquid honing concerning a seventh procedural rensbeispiel,

Fig. 16 eine perspektivische Ansicht eines Fotorezeptors, der durch das, auf dem Flüssigkeitshonen basieren de Verfahren abgeschliffen wird, Fig. 16 is a perspective view of a photoreceptor, which is abraded by the, based on the liquid honing process de,

Fig. 17 eine Seitenansicht zu Fig. 16, Fig. 17 is a side view of FIG. 16,

Fig. 18 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Partikelgröße verschiedener Abriebmittel, die in einer Abrieblösung enthalten sind, und der mit dem obigen Verfahrensbeispiel abgeschliffenen Menge, Fig. 18 curves, on the relationship between the particle size of various abrasive contained in an abrasive solution, and the abraded amount example with the above method,

Fig. 19 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Sprühzeit für verschiedene Abriebmittel und der Rauhheit der geschliffenen Oberfläche für das obige Verfahrensbeispiel, Fig. 19 curves, on the link between the spraying time for various abrasives and the roughness of the ground surface for the above process example,

Fig. 20 eine geschnittene Seitenansicht einer Spritzdüse für die Verwendung in einem achten Verfahrensbei spiel, FIG. 20 is a sectional side view of a nozzle for use in an eighth Verfahrensbei game,

Fig. 21 eine perspektivische Ansicht betreffend ein Ver fahren, bei dem die Umfangsfläche des Fotorezep tors dadurch abgeschliffen wird, daß durch die Spritzdüse nach Fig. 20 Sandkörner enthaltendes, unter Hochdruck stehendes Wasser, aufgesprüht wird, FIG. 21 is a perspective view concerning driving a Ver, wherein the peripheral surface of the Fotorezep sector thereby is ground that containing the nozzle of FIG. 20 grains of sand under high pressure water is sprayed,

Fig. 22 eine Seitenansicht nach Fig. 21, Fig. 22 is a side view of FIG. 21,

Fig. 23 eine perspektivische Ansicht betreffend ein neun tes Verfahrensbeispiel, bei dem der Fotorezeptor durch Anblasen abgeschliffen wird, FIG. 23 is a perspective view on a nine-th process example in which the photoreceptor is abraded by blowing,

Fig. 24 eine Seitenansicht nach Fig. 23, Fig. 24 is a side view of FIG. 23,

Fig. 25 eine Kurve, betreffend den Zusammenhang zwischen einer Sprühentfernung zu der Oberfläche des Foto rezeptors und einem Sprühbereich, für das obige Verfahrensbeispiel, Fig. 25 is a graph concerning the relationship between a spray distance from the surface of the photoreceptor, and a spray zone, for the above process example,

Fig. 26 eine Kurve betreffend den Zusammenhang zwischen dem Sprühwinkel und der nach dem obigen Verfah rensbeispiel abgeschliffenen Menge, Fig. 26 is a graph concerning the relationship between the spray angle and according to the above procedural rensbeispiel abraded amount,

Fig. 27 eine Kurve betreffend den Zusammenhang zwischen der Sprühzeit und der Rauhheit einer nach dem obigen Verfahrensbeispiel abgeschliffenen Ober fläche, Fig. 27 is a graph concerning the relationship between the spray time and the roughness of an abraded by the above method Example upper surface,

Fig. 28 eine teilweise geschnittene Vorderansicht betreff end ein zehntes Verfahrensbeispiel, bei dem ein Fotorezeptor unter Einsatz der Reinigungswirkung von Ultraschall abgeschliffen wird, Fig. 28 is a partially sectioned front view of a tenth respective end process example in which a photoreceptor is abraded using the cleaning effect of ultrasound,

Fig. 29 eine schematische Darstellung betreffend ein elf tes Verfahrensbeispiel, bei dem die lichtempfind liche Schicht eines Fotorezeptors, durch Auflösen der Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht mittels einer Lösung mit auflösender Wirkung, re generiert wird, Fig. 29 is a schematic illustration relating to a method eleven TES example in which the lichtempfind Liche layer of a photoreceptor by means of a solution having the effect of dissolving, re generated by dissolving the peripheral surface of the photosensitive layer,

Fig. 30 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Eintauchzeit des Fotorezeptors und der aufgelösten Menge, für das mit unterschiedlicher Lösungen durchgeführte obige Verfahrensbeispiel Fig. 30 curves, on the relationship between the immersion time of the photoreceptor and the dissolved quantity for the process carried out with different solutions above method Example

Fig. 31 Kurven, betreffend den Zusammenhang zwischen der Eintauchzeit des Fotorezeptors in jede der Lösung en und der Rauhheit der, durch Auflösung der Um fangsfläche der lichtempfindlichen Schicht gebil deten, Oberfläche und Fig. 31 curves, regarding the relationship between the immersion time of the photoreceptor in each of the solution s and the roughness, circumferential surface by resolution of the order of the photosensitive layer gebil sent out, surface and

Fig. 32 eine perspektivische Ansicht eines Fotorezeptors für die Elektrofotographie. Fig. 32 is a perspective view of a photoreceptor for electrophotography.

Das in Fig. 1 dargestellte erste Beispiel, betreffend die Erfindung, bezieht sich auf ein Verfahren zum Abschleifen der gesamten Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a (vgl. Fig. 32), oder des unbeschichteten Bereiches 1 b (vgl. Fig. 32). The illustrated in Fig. 1 first example concerning the invention relates to a method of abrading the entire peripheral surface of the photosensitive layer 1a (see. Fig. 32) or of the uncoated region 1 B (see. Fig. 32). Der Fotorezeptor 1 wird dabei, in nicht dargestellter Weise über eine Drehmaschine oder derglei chen, in Drehung versetzt. The photoreceptor 1 is about to put in a manner not shown on a lathe or chen derglei, in rotation. Ein sich langsam bewegendes Schleifband 2 ist über eine Andrückrolle 3 unter vorgebba ren Druck in Kontakt mit der Umfangsfläche der lichtemp findlichen Schicht, des unbeschichteten Bereichs oder bei der Bereiche. A slow-moving grinding belt 2 is a pressure roller 3 under vorgebba Ren pressure in contact with the peripheral surface of the lichtemp-sensitive layer, of the uncoated area, or in areas. Die Bewegung erfolgt dabei entgegengesetzt der Drehrichtung des Fotorezeptors 1 , um fortschreitend neue Schleifflächen des Schleifbandes 2 zuzuführen, und es erfolgt weiter ein Vorschub des Schleifbandes 2 in Quer richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors 1 . The movement takes place opposite the direction of rotation of the photoreceptor 1, to supply progressively new grinding surfaces of the grinding belt 2, and there is a further feed of the grinding belt 2 in the transverse direction parallel to the axis of the photoreceptor first In Fig. 2 ist die Andrückrolle 3 perspektivisch dargestellt. In FIG. 2, the pressure roller 3 is shown in perspective. Bei dem beschriebenen Schleifvorgang wird über einen Motor 4 mit konstanten Drehmoment eine vorgegebene Spannung auf das Schleifband 2 aufgebracht, um es an einer Auslenkung oder Verdrehung zu hindern. In the described grinding process, a predetermined tension to the grinding belt 2 is a motor 4 with constant torque applied to it to prevent it from twisting or deflection. Weiterhin sind eine Aufwickelrolle 5 und eine Zuführrolle 6 vorgesehen, um die Laufgeschwindig keit des Schleifbandes 2 zu steuern. Further, a winding roller 5, and a feed roll 6 are provided to control the speed of the grinding belt 2 Laufgeschwindig.

Die in Fig. 3 dargestellten Kurven zeigen den Zusammenhang zwischen der Drehgeschwindigkeit des Fotorezeptors in m/min und der Rauhheit in Mikrometer sowie der von der geschlif fenen Oberfläche abgetragenen Menge in Mikrometer für den Fall, daß das Schleifband 2 eine Korngröße der Nr. 4000 aufweist und unter einem Druck der Andrückrolle 3 von 500 kPa (5 kp/cm 2 ) in Kontakt gehalten ist und die Laufge schwindigkeit des Bandes 4m/min und der Vorschub des Ban des in Querrichtung 6 mm/ Umdrehung beträgt. The curves shown in Fig. 3 show the relationship between the rotational speed of the photoreceptor in m / min and the surface roughness in microns as well as the ablated from the geschlif concerned surface amount in micrometers for the case that the grinding belt 2 has a grain size of no. 4000 and under a pressure of the pressure roller 3 of 500 kPa (5 kp / cm 2) is held in contact and the speed of the belt Laufge 4m / min and the feed of the Ban in the transverse direction of 6 mm / rotation amounts. Um sowohl die in Mikrometer angegebene Rauhheit als auch die in Mikrome ter angegebene, von der geschliffenen Oberfläche abgetra gene Menge, sowohl der lichtempfindlichen Schicht 1 a als auch des unbeschichteten Bereichs 1 b auf einem Wert zu hal ten, der ein Mikrometer nicht überschreitet, wird vorzugs weise die Drehgeschwindigkeit des Fotorezeptors 1 innerhalb eines Bereichs von 30-80 m/min festgelegt. To both indicated in micrometer roughness as well as the ter in the micrometer indicated, genes of the ground surface abgetra amount of both the light-sensitive layer 1 a and the uncoated region 1 b th at a value to Hal, not exceeding one micron, is preference, the rotational speed of the photoreceptor 1 is set within a range of 30-80 m / min. Die in Fig. 4 dargestellten Kurven zeigen den Zusammenhang zwischen der Laufgeschwindigkeit des Schleifbandes 2 in m/min und der in Mikrometer angegebenen Rauhheit sowie der in Mikrometer an gegebenen, von der geschliffenen Oberfläche der lichtemp findlichen Schicht 1 a und des unbeschichteten Bereichs 1 b abgetragenen Menge, für den Fall, daß ein Schleifband 2 mit einer Korngröße der Nr. 4000 eingesetzt ist, bei einem von der Andrückrolle 3 ausgeübten Druck von 500 kPa (5 kp/cm 2 ), einer Drehgeschwindigkeit des Fotorezeptors 1 von 50 m/min und einer Vorschubsgeschwindigkeit des Bandes in Querrich tung von 6 mm/Umdrehung. The curves shown in Fig. 4 show the relationship between the running speed of the grinding belt 2 in m / min and indicated in micrometer roughness and in microns at given, a of the ground surface of the lichtemp-sensitive layer 1 and the uncoated region 1 b ablated amount, and for the case that a grinding belt 2 is inserted with a grain size of no. 4000, at a pressure exerted by the pressure roller 3 pressure of 500 kPa (5 kp / cm 2), a rotational speed of the photoreceptor 1 of 50 m / min a feed speed of the belt in the transverse direction direction of 6 mm / rotation. Die abgetragene Menge vergrößert sich mit steigender Laufgeschwindigkeit, während unter der gleichen Bedingung ein großer Unterschied betreffend die Rauhheit der geschliffenen Oberfläche nicht zu beobachten ist. The worn amount increases with increasing speed, while under the same condition, a large difference is not observed on the roughness of the ground surface. Es kann deshalb durch Verändern der Laufgeschwindig keit des Bandes entsprechend der Tiefe der, auf der licht empfindlichen Schicht 1 a oder dem unbeschichteten Bereich 1 b , gebildeten Risse die abgetragene Menge vergrößert wer den, während die Rauhheit der geschliffenen Oberfäche kon stant bleibt. It may therefore by varying the speed of the belt Laufgeschwindig corresponding to the depth of, on the photosensitive layer 1a or the uncoated region 1 b formed cracks increases the ablated amount who the while the roughness of the ground remains con stant fnish. Damit kann die Leistungsfähigkeit des Ab schleifens verbessert werden. Thus, the performance of the ex grinding can be improved.

Bei dem beschriebenen Schleifvorgang werden unter Verwen dung des Schleifbandes 2 die lichtempfindliche Schicht 1 a und der unbeschichtete Bereich 1 b abgeschliffen, wobei das Schleifband 2 langsam in einer der Drehrichtung des Fotore zeptors 1 entgegengesetzten Richtung läuft, damit fort schreitetend eine neue Oberfläche des Schleifbandes zuge führt wird. In the described grinding process can be conducted using either extension of the grinding belt 2, the photosensitive layer 1a and the uncoated region 1 b abraded and the grinding belt 2 slowly recep- tor in a direction of rotation of Fotore opposite direction 1 is running, thus continuing schreitetend a new surface of the abrasive belt fed results will be. Wird im Verlauf des Verfahrens eine schnelle hin- und hergehende Schwingung kleiner Amplitude (z. B. mit einer Frequenz von 20 Zyklen/min und einer Amplitude von 5 mm) in einer parallel zur Achse des Fotorezeptors verlau fenden Richtung auf das Schleifband 2 übertragen, dann wird in vorteilhafter Weise eine geschliffene Oberfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a oder des unbeschichteten Be reichs 1 b , mit gleichmäßigerer Rauhheit erzeugt. Is transferred during the process fast reciprocating oscillation of small amplitude (z. B. with a frequency of 20 cycles / min and an amplitude of 5 mm) in a direction parallel to the axis of the photoreceptor duri fenden toward the grinding belt 2, then is advantageously a ground surface of the photosensitive layer 1 a or 1 b uncoated Be Empire, produced with uniform roughness.

Das in Fig. 5 dargestellte zweite Beispiel der Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren zum Abschleifen der Umfangs fläche, der lichtempfindlichen Schicht 1 a und des unbe schichteten Bereichs 1 b eines Fotorezeptors 1 , bei dem eine in einem Schleifscheibenhalter 7 gehaltene Schleifscheibe 8 unter einer vorgegebenen Anpreßkraft gegen die Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des nicht beschichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche des Fotorezeptors 1 , gedrückt wird. The 5 shown in FIG. Second embodiment of the invention relates to a method of abrading the circumferential surface of the photosensitive layer 1a and the uncoated portion 1 b of a photoreceptor 1, in which a held in a grinding wheel holder 7 grinding wheel 8 set under a pressing force against the peripheral surface of the photosensitive layer 1a, the non-coated portion 1 b or both areas of the photoreceptor 1 is pressed. Der Fotorezeptor wird dabei in nicht dargestellter Weise, durch eine Drehmaschine oder dergleichen in Drehung versetzt, während die Schleifscheibe 8 quer, in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors 1 , vorgeschoben wird. The photoreceptor is about to set in a manner not shown by a lathe or the like in rotation, while the grinding wheel 8 is transversely, in a direction parallel to the axis of the photoreceptor 1 is advanced.

Die in Fig. 6 dargestellten Kurven zeigen den Zusammenhang zwischen der Schleifgeschwindigkeit (Drehgeschwindigkeit des Fotorezeptors) in m/min und der in Mikrometer angegebenen Rauheit sowie der in Mikrometer angegebenen, von der geschliffenen Oberfläche abgetragenen Menge, wenn eine Schleifscheibe mit einer Korngröße Nr. 1000, bei einem An preßdruck der Schleifscheibe von 100 kPa (1,0 kp/cm 2 ) und einer Schleifgeschwindigkeit der Schleifscheibe von 5 mm/Umdrehung, eingesetzt wird. The curves shown in Fig. 6 show the relationship between the grinding speed (speed of rotation of the photoreceptor) in m / min and the specified micron roughness as well as the quantity indicated in micrometers, eroded from the ground surface when a grinding wheel with a grain size no. 1000 , at an on pressing pressure of the grinding wheel of 100 kPa (1.0 kgf / cm 2) and a grinding speed of the grinding wheel of 5 mm / revolution, is used. Um sowohl die Rauhheit als auch die von der geschliffenen Oberfläche abgetragene Menge so zu steuern, daß ein Wert von einem Mikrometer nicht überschritten wird, wird die Schleifgeschwindigkeit vor zugsweise in einem Bereich von 40-80 m/min festgelegt. In order to control both the roughness as well as the removed amount of the polished surface so that a value of one micrometer is not exceeded, the slip rate is established prior preferably in a range of 40-80 m / min.

Das dritte Beispiel der Erfindung betrifft ein Verfahren zum Abschleifen der Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Bereichs 1 b oder beider Be reiche durch eine Feinschleifbearbeitung. The third example of the invention relates to a method of abrading the circumferential surface of the photosensitive layer 1 a, 1 b of the uncoated portion or both Be rich by fine grinding. Die Feinschleif bearbeitung ist zusammen mit der Ziehschleifbearbeitung, der Honbearbeitung und der Läppbearbeitung allgemein als mechanische Oberflächenbearbeitung bekannt, bei der eine Schleifscheibe mit sehr kleiner Korngröße und einem relativ schwachen Grad der Bondierung, mit geringem Druck in Kon takt mit einem Werkstück gebracht wird. The fine grinding machining is well known along with the drawing grinding, honing and lapping as mechanical surface treatment in which a grinding wheel with very small grain size and a relatively low degree of bonding, low pressure contact in Kon is contacted with a workpiece. Dabei wird das Werkstück in Drehung versetzt, und gleichzeitig wird die Schleifscheibe durch schnelle, hin- und hergehende Schwin gungen kurzen Hubes in Bewegung versetzt. The workpiece is set in rotation, and at the same time the grinding wheel is offset by rapid, reciprocating vibra tions short stroke in motion. Somit ist die Feinschleifbearbeitung ein dadurch charakterisiertes Schleifverfahren zum Abschleifen der Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a und des unbeschichteten Be reiches 1 b , daß eine Schleifscheibe 8 gegen die Umfangsflä che eines rotierenden Fotorezeptors 1 gepreßt wird, wäh rend gleichzeitig die Schleifscheibe 8 quer in einer Rich tung parallel zur Achse des Fotorezeptors 1 ( Fig. 5) vorge schoben wird, wobei weiterhin eine schnelle hin- und herge hende Schwingung der Schleifscheibe 8 mit kleiner Amplitude in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors 1 überlagert wird. Thus, the fine grinding process is a characterized uncharacterized grinding method for grinding the peripheral surface of the photosensitive layer 1a and the uncoated Be rich 1 b in that a grinding wheel 8 che against the Umfangsflä a rotating photoreceptor 1 is pressed, currency end at the same time the grinding wheel 8 transversely in a Rich direction parallel to the axis of the photoreceptor 1 (Fig. 5) is pre-inserted, further wherein a fast back and Herge rising oscillation of the grinding wheel 8 with a small amplitude in a direction parallel to the axis is superimposed on the photoreceptor 1. Durch die Feinschleifbearbeitung kann des halb eine gleichmäßiger geschliffene Oberfläche der licht empfindlichen Schicht 1 a und des unbeschichteten Bereichs 1 b erzeugt werden. By the fine grinding of a semi-uniform ground surface of the photosensitive layer 1 a and 1 b of the uncoated portion may be generated.

Das in Fig. 7 dargestellte vierte Beispiel gemäß der Erfin dung betrifft ein Verfahren zum Abschleifen der Umfangsflä che der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche eines, in nicht darge stellter Weise über eine Drehmaschine oder dergleichen, in Drehung versetzten Fotorezeptors, wobei die Stirnfläche einer rotierenden zylindrischen oder säulenförmigen Schleifscheibe 10 mit der genannten Umfangsfläche in Be rührung gebracht wird. The illustrated in Fig. 7 fourth example according to the inven tion concerns a method for abrading the Umfangsflä surface of the photosensitive layer 1a, the uncoated region 1 b or both portions of a in not illustrated imputed manner like a lathe or offset in rotation photoreceptor, wherein the end face of a rotating cylindrical or columnar-shaped grinding wheel 10 is brought in con tact with said peripheral surface. Das in Fig. 8 dargestellte Schleif verfahren entspricht dem in Fig. 7 dargestellten Verfahren mit der Ausnahme, daß die zylindrische oder säulenförmige Schleifscheibe 10 in einer Richtung entgegen der Drehrich tung des Fotorezeptors 1 gedreht wird und daß die Umfangs fläche der Schleifscheibe 10 in Kontakt mit der Umfangsflä che der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche gebracht wird. Method, the grinding illustrated in Fig. 8 corresponds to that in Fig. 7 A method, except that the cylindrical or column-shaped grinding wheel 10 is rotated in a direction opposite the direction of rotation direction of the photoreceptor 1, and that the circumference surface of the grinding wheel 10 in contact shown with Umfangsflä the surface of the photosensitive layer 1 a, 1 b of the uncoated portion or both portions is brought. In beiden, sich auf Fig. 7 und 8 beziehenden, Fällen kann eine ge schliffene Oberfläche mit gleichmäßigerer Rauhheit dann er zeugt werden, wenn weiterhin eine schnelle hin- und herge hende Schwingung kleiner Amplitude in einer Richtung par allel zur Achse des Fotorezeptors auf die Schleifscheibe 10 übertragen wird. In both, relating to FIGS. 7 and 8 cases a ge schliffene surface with uniform roughness then be generated, if still a quick back and Herge rising oscillation of small amplitude in a direction par allel to the axis of the photoreceptor to the grinding wheel 10 is transmitted. In Fig. 9 ist der Zusammenhang zwischen der Drehzahl der Schleifscheibe 10 und der Oberflächen rauhheit der geschliffenen Oberfläche für den Fall darge stellt, daß die Schleifscheibe 10 eine Korngröße Nr. 1500 hat und unter Druck mit der Umfangsfläche der lichtempfind lichen Schicht 1 a oder des unbeschichteten Bereiches 1 b ei nes Fotorezeptors 1 in Anlage gebracht wird, der einen äußeren Durchmesser von 100 mm hat und während eines Versu ches eine Drehzahl von 500 Umdrehungen/min aufwies. In FIG. 9, the relationship between the rotational speed of the grinding wheel 10 and the surfaces roughness of the ground surface in the event Darge assumed that the grinding wheel 10 has a grain size no. 1500 and under pressure with the circumferential surface of the lichtempfind sensitive layer 1 a or uncoated portion 1 b ei nes photoreceptor 1 is brought into contact, has an outer diameter of 100 mm and during a Versu Ches a speed of 500 revolutions / min had. Aus dem Kurvenverlauf ist die Tendenz erkennbar, daß die Oberflä chenrauhheit mit steigender Drehzahl des Schleifscheibe 10 abnimmt. From the curve there is a tendency that the Oberflä chenrauhheit decreases with increasing rotational speed of the grinding wheel 10. Aus Fig. 10 ist erkennbar, daß die Oberflächen rauhheit mit zunehmender Frequenz der hin- und hergehenden Bewegung der Schleifscheibe abnimmt und, nachdem die Fre quenz einen bestimmten Wert überschritten, hat einen kon stanten Wert beibehält. From Fig. 10 it can be seen that the surface roughness with increasing frequency of the reciprocating movement of the grinding wheel decreases and after the Fre quency exceeded a certain value, has a retaining constants kon value.

Das sich auf Fig. 11 beziehende fünfte Beispiel gemäß der Erfindung betrifft ein Verfahren zum Abschleifen der Umfangsfläche einer lichtempfindlichen Schicht 1 a , eines unbeschichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche eines Fotorezeptors 1 , der in nicht dargestellter Weise über eine Drehmaschine oder dergleichen in Drehung versetzt ist. The relating to FIG. 11, the fifth example according to the invention relates to a method of abrading the circumferential surface of a photosensitive layer 1a, an uncoated region 1 b or both areas of a photoreceptor 1, the offset in a manner not shown via a rotary machine or the like in rotation is. Da bei wird eine Stirnfläche eines rotierenden Abriebwerkzeu ges 11 unter Druck mit der Umfangsfläche in Berührung ge bracht. Since at an end face of a rotating Abriebwerkzeu 11 is saturated under pressure with the circumferential surface GE brought in contact. Bei dem Abriebwerkzeug 11 sind Abriebkörner mit ei nem viskoelastischen Trägermaterial vermischt, und die Mi schung ist in eine Scheibenform gegossen. Fig. 12 bezieht sich auf ein Abriebverfahren, das mit demjenigen nach Fig. 11 mit der Ausnahme übereinstimmt, daß die Umfangsfläche des scheibenförmigen Abriebwerkzeuges 11 unter Druck mit der Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Bereiches 1 b oder beider Bereiche in Be rührung gebracht ist. Wherein the abrasion tool 11 abrasive grains are mixed with egg NEM viscoelastic substrate, and the Mi research is poured into a disk shape. FIG. 12 refers to an abrasion process, which coincides with that of Fig. 11 except that the circumferential surface of the disk-shaped abrasive tool 11 is brought into con tact under pressure with the circumferential surface of the photosensitive layer 1 a, 1 b of the uncoated area, or both areas. Bei einem Versuch wurde das Abrieb werkzeug mit einem äußeren Durchmesser von 250 mm und mit einer Drehzahl von 3000 Umdrehungen/min unter Druck mit der Umfangsfläche einer lichtempfindlichen Schicht 1 a , oder des unbeschichteten Bereiches 1 b oder beider Bereiche eines Fo torezeptors 1 mit einem Außendurchmesser von 100 mm in Be rührung gebracht. In one test, the abrasion was tool having an outer diameter of 250 mm and at a speed of 3000 revolutions / min under pressure with the circumferential surface of a photosensitive layer 1a, or the non-coated area 1 b or both portions of a Fo torezeptors 1 having an outer diameter of 100 mm placed in con tact. Das Abschleifen dieser Umfangsfläche er folgte bei einer Drehzahl des Fotorezeptors 1 von 500 Um drehungen/min. Sanding he followed this peripheral surface at a speed of photoreceptor 1 of 500 To revolutions / min. Wenn in diesen, sich auf Fig. 11 und Fig. 12 beziehenden Fällen weiterhin eine schnelle hin- und herge hende Schwingung kleiner Amplitude in einer Richtung par allel zur Achse des Fotorezeptors 1 auf das Abriebwerkzeug 11 übertragen wird, dann kann eine geschliffene Oberfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a oder des unbeschichteten Bereiches 1 b von gleichmäßigerer Rauhheit erreicht werden. If in these, to FIG. 11 and FIG. 12 relating cases, continues to be a fast way Herge rising oscillation of small amplitude in a direction par allel to the axis of the photoreceptor 1 to the abrasion tool 11 is transmitted, then a polished surface of the photosensitive layer 1 a or 1 b of the uncoated area can be achieved by uniform roughness.

Das sich auf Fig. 13 beziehende sechste Beispiel gemäß der Erfindung betrifft ein Verfahren zum Abschleifen der ge samten Umfangsfläche eines, in nicht dargestellter Weise durch eine Drehmaschine oder dergleichen, in Drehung ver setzten Fotorezeptors 1 . The relating to FIG. 13 sixth embodiment according to the invention relates to a method of grinding the entire circumferential surface of a ge, in a manner not shown by a lathe or the like, in turn translated ver photoreceptor. 1 Dazu wird eine Stirnfläche eines Schwabbelwerkzeugs 12 unter Druck mit der Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche des Fotorezeptors 1 gebracht, wäh rend das Schwabbelwerkzeug 12 in Drehung versetzt ist und weiterhin quer in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors 1 vorgeschoben wird. For this purpose, an end face of a Schwabbelwerkzeugs 12 is brought under pressure with the circumferential surface of the photosensitive layer 1a, the uncoated region 1 b or both areas of the photoreceptor 1, currency rend the Schwabbelwerkzeug 12 is rotated, and further transversely in a direction parallel to the axis of photoreceptor 1 is advanced. Das Schwabbelwerkzeug 12 wird dadurch erzeugt, daß eine Fettsäure, gehärtetes Öl, Metallseife oder Mineralöl verfestigt und in eine Scheiben form gegossen wird. Fig. 14 betrifft ein Schleifverfahren, das mit demjenigen nach Fig. 13 mit der Ausnahme überein stimmt, daß die Umfangsfläche des scheibenförmigen Schwab belwerkzeuges 12 unter Druck mit der Umfangsfläche, der lichtempfindlichen Schicht 1 a oder des unbeschichteten Bereiches 1 b in Berührung gebracht wird. The Schwabbelwerkzeug 12 is produced that is a fatty acid, hardened oil, metal soap or mineral oil solidified and molded form in a disc. Fig. 14 relates to a grinding method which is identical to that of Fig. 13 except that the peripheral surface of the discoid Schwab belwerkzeuges 12 under pressure with the circumferential surface of the photosensitive layer 1a or 1 b of the uncoated portion is brought into contact. Als Beispiel wurde ein Schwabbelwerkzeug mit einem Außendurchmesser von 250 mm und einer Drehzahl von 3000 Umdrehungen/min unter Druck mit der Umfangsfläche einer lichtempfindlichen Schicht 1 a oder eines unbeschichteten Bereiches 1 b eines Fotorezeptors 1 mit einem Außendurchmesser von 100 mm und einer Drehzahl von 500 Umdrehungen/min in Anlage gebracht. As an example, a Schwabbelwerkzeug with an outer diameter of 250 mm and a speed of 3000 revolutions / min with pressure with the peripheral surface of a photosensitive layer 1 a or an uncoated area 1 b of a photoreceptor 1 having an outer diameter of 100 mm and a speed of 500 revolutions / min brought into contact.

Das siebte Beispiel nach der Erfindung betrifft ein Verfah ren zum Abschleifen der Umfangsfläche einer lichtempfind lichen Schicht 1 a oder eines unbeschichteten Bereiches 1 b eines Fotorezeptors 1 durch ein Flüssigkeitshonverfahren. Fig. 15 stellt einen Schnitt durch eine, bei der Durchfüh rung des Flüssigkeitshonverfahrens verwendete Düse dar. Ein pastenförmiges Schleifmittel 13 a , das durch Mischen eines feinen Siliciumoxidpulvers oder eines entsprechenden Ab riebmittels mit Wasser erzeugt wird, wird der Düse 13 für das Flüssigkeitshonen durch ein Anschlußrohr 13 b zugeführt. The seventh embodiment according to the invention relates to a proce Ren for grinding the peripheral surface of a lichtempfind sensitive layer 1 a or an uncoated area 1 b of a photoreceptor 1 by a Flüssigkeitshonverfahren. FIG. 15 illustrates a section through a, used in the imple tion of Flüssigkeitshonverfahrens nozzle . A paste-like abrasives 13 a, which is produced by mixing a silica fine powder or a corresponding From rubbed agent with water, the nozzle 13 is supplied to the liquid honing by means of a connecting pipe 13 b. Durch über eine Luftanschlußleitung 13 c zugeführte Druck luft wird das Schleifmittel 13 a beschleunigt und über die Ausspritzdüse 13 e ausgespritzt. By way of an air line 13 c compressed air supplied to the grinding means 13a is accelerated and is ejected through the ejection nozzle 13 e. Wie in Fig. 16 und 17 dar gestellt wird die Abrieblösung 13 f auf die Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Be reiches 1 b oder beider Bereiche eines rotierenden Fotore zeptors 1 aufgesprüht. The abrasion solution is provided as shown in Fig. 16 and 17 represent 13 f on the peripheral surface of the photosensitive layer 1a, the uncoated Be rich areas 1 b or both of a rotating Fotore recep- tor 1 is sprayed. Durch dieses Aufsprühen wird, wäh rend die Düse 13 für das Flüssigkeitshonen quer in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptor 1 vorgeschoben wird, die gesamte Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a und des unbeschichteten Bereichs 1 b abgeschlif fen. By this spraying, is currency end the nozzle 13 is pushed to the liquid honing transversely in a direction parallel to the axis of the photoreceptor 1, the entire circumferential surface of the photosensitive layer 1 a and 1 b of the uncoated portion abgeschlif FEN. Die in Fig. 18 dargestellten Kurven zeigen den Zusam menhang zwischen der Partikelgröße des Abriebmittels, das in der Abrieblösung 13 f enthalten ist, und der festgestell ten, abgeschliffenen Menge in bezug auf drei Arten von Ab riebmitteln. The curves shown in Fig. 18 show the link between the co particle size of the abrasive contained in the abrasion solution 13 f, and the fixed frame th, abraded amount in relation to three types of Ab rubbed forward. In Fig. 19 sind Kurven dargestellt, die den Zusammenhang zwischen der Aufsprühzeit und der Rauhheit der geschliffenen Oberfläche darstellen, die in bezug auf drei Arten von Partikelgrößen des Abriebmittels bestimmt worden sind. In Fig. 19, curves are shown which represent the relationship between the Aufsprühzeit and the roughness of the ground surface, which have been determined with respect to three types of particles sizes of the abrasive. Bei dem Abriebverfahren kann, da die abgeschliffene Menge proportional dem Gewicht des aufgesprühten Abriebmit tels ist, eine Abnahme der abgeschliffenen Menge bei Ver wendung kleiner Abriebpartikel dadurch verhindert werden, daß die Menge der aufgesprühten Abrieblösung vergrößert wird. In the abrasion process, since the abraded amount is proportional to the weight of the sprayed Abriebmit means a decrease in the amount abraded at Ver use small wear particles are prevented by the amount of the sprayed solution abrasion is increased. Wenn das Mischungsverhältnis der Abriebpartikel in einer Abrieblösung zu groß ist, dann kann die Zuführleitung 13 b durch Abriebpartikel oder zusammengeballte Partikel verstopft werden so daß das bevorzugte Gewichtsverhältnis des Abriebsmaterials zu der Abrieblösung 0,3-10,6 beträgt. When the mixing ratio of the abrasive particles is too large in an abrasive solution, then the supply conduit 13 may be clogged b by abrasion particles or agglomerated particles so that the preferred weight ratio of abrasive material to the abrasive solution is 0.3 to 10.6. Wenn der Abriebeffekt der aufgesprühten Partikel nicht zu groß sein muß, dann kann Novaculit-Siliciumoxid-Sand mit runder Partikelform für die Abriebpartikel verwendet wer den. When the abrasion effect of the sprayed particles does not have to be too large, then novaculite-silica sand with a round particle shape for the abrasive particles used to who. Das Abriebmaterial, auf das sich Fig. 19 bezieht, hat eine Partikelgröße im Bereich von 300-1200 gemessen in Maschenzahl (Mesh). The abrasive material to which Fig. 19 refers, has a particle size in the range of 300-1200 measured in mesh (mesh).

Auf das achte Beispiel gemäß der Erfindung nimmt Fig. 20 Bezug, und es ist darin eine Einspritzdüse 14 dargestellt. In the eighth example according to the invention, Fig. 20 makes reference, and it is shown therein an injection nozzle 14. Sandkörner 14 b werden über eine Einlaßöffnung 14 a in die Düse 14 gebracht und mit unter hohem Druck stehendem Wasser 14 c gemischt, durch dieses beschleunigt und durch eine Aus spritzöffnung 14 d ausgespritzt. Grains of sand 14 b are brought via an inlet opening 14 a in the nozzle 14 and standing with high pressure water mixed 14 c, and accelerated by this injection port through a jetted off 14 d. Wie in Fig. 21 und Fig. 22 dargestellt, wird unter Hochdruck stehendes Wasser 14 c , das Sandkörner 14 b enthält, auf die Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht 1 a , des unbeschichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche eines rotierenden Fotorezeptors 1 aufgesprüht, und die Umfangsfläche wird durch die Sandkör ner 14 b abgeschliffen. As shown in Fig. 21 and Fig. 22, is under high pressure water 14 c, which contains grains of sand 14 b, on the peripheral surface of the photosensitive layer 1a, the uncoated region 1 b or both portions of a rotating photoreceptor 1 was sprayed, and the peripheral surface is abraded by the Sandkör ner 14 b. Die Spritzdüse 14 ist aus Geschütz metall hergestellt und in die Spritzöffnung 14 d ist ein austauschbarer Einsatz 14 e aus einer Karbid-Hartmetalle gierung eingesetzt. The spray nozzle 14 is made of gun metal and into the injection opening 14 a replaceable insert 14 e from a carbide hard metal alloy is used d. Bei dem Abriebverfahren wird der Spritzvorgang unter einem Betriebsdruck des unter Hochdruck stehenden Wassers von 3-5 MPa (30-50 kp/cm 2 ), einem Durchmesser der Spritzöffnung von 15-20 mm, einem Mi schungsverhältnis der Sandkörner zu dem Wasser von 15%, ei ner Spritzmenge von 285 l/min (75 Gallonen/min), einer Sprühentfernung von 10 cm und einem Spritzwinkel von 90° durchgeführt. In the abrasion process of spraying process is operating under an operating pressure of the high-pressure water of 3-5 MPa (30-50 kgf / cm 2), a diameter of the spray opening of 15-20 mm, an MI mixing ratio of the grains of sand to the water 15% , egg ner injection amount of 285 l / min (75 gallons / min), a spray distance of 10 cm and a spraying angle of 90 ° conducted.

Das neunte Beispiel gemäß der Erfindung bezieht sich auf ein Verfahren, bei dem der Abrieb durch Anblasen erfolgt. The ninth embodiment according to the invention refers to a process in which the abrasion is carried out by blowing. Wie in Fig. 23 und 24 dargestellt, wird bei diesem Verfah ren ein Abrieb durch Aufsprühen erzeugt, wobei Stahlkies (Stahlpartikel), geschliffene Stahlpartikel, mineralische Partikel (z. B. Siliciumoxidpulver) oder dergleichen mit Druckluft gemischt durch eine Sprühdüse 15 auf die Umfangs fläche einer lichtempfindlichen Schicht 1 a , eines unbe schichteten Bereichs 1 b oder beider Bereiche eines rotie renden Fotorezeptors 1 gesprüht werden. Fig. 25 stellt eine Kurve betreffend den Zusammenhang zwischen der Aufsprühent fernung und der Sprühfläche dar. Fig. 26 zeigt Kurven be treffend den Zusammenhang zwischen dem Aufsprühwinkel und der Abriebmenge, und Fig. 27 stellt eine Kurve betreffend den Zusammenhang zwischen der Aufsprühzeit und der Rauhheit der geschliffenen Oberfläche dar. Wenn die Umfangsfläche des unbeschichteten Bereichs 1 b mit diesem Abriebverfahren abgeschliffen wird, dann sollte der Sprühbereich sorgfältig begrenzt sein, so daß die Umfangsfläche der lichtempfindli chen Schicht 1 a , die dem unbeschichteten Bereich 1 b benach bart ist nicht beeinträchtigt wird. As shown in Fig. 23 and 24, an abrasion is Ren, in this procedural produced by spraying, with steel shot (steel particles), polished steel particles, mineral particles (eg. As silica powder) or the like with compressed air mixed by a spray nozzle 15 onto the circumference surface of a photosensitive layer 1 a, an uncoated portion 1 b or both portions of a rota-generating photoreceptor 1 are sprayed. Fig. 25 shows a curve on the link between the Aufsprühent distance and the spray area. Fig. 26 shows curves on making it to relationship between the Aufsprühwinkel and the amount of abrasion, and Fig. 27 shows a curve relating to the movement relationship between the Aufsprühzeit and the roughness of the ground surface. If the peripheral surface of the uncoated region 1 b is abraded with this abrading method, the spray should be carefully limited so that the circumferential surface of the lichtempfindli Chen layer 1 a which is the uncoated area 1 b Benach disclosed is not impaired. Um den Sprühbereich einzuengen wird vorzugsweise der Durchmesser der Sprühöff nung der Sprühdüse 15 reduziert, und gleichzeitig wird die Aufsprühentfernung (zB auf 10 cm oder weniger) vermin dert, wie dies durch die Kurve in Fig. 25 angedeutet ist. In order to restrict the spraying area is preferably the diameter of the opening of the spray nozzle 15 Sprühöff reduced, and simultaneously the Aufsprühentfernung (for example, 10 cm or less) vermin is changed, as indicated by the curve in Fig. 25. Wie in Fig. 26 dargestellt wird, wenn Siliciumoxidpulver aufgesprüht wird, die abgeschliffene Menge bei einem Sprüh winkel von etwa 15° am größten und ist mit einem Wechsel des Sprühwinkels starken Schwankungen unterworfen. As shown in Fig. 26, if silica powder is sprayed, the abraded amount when subjected to a spray angle of approximately 15 ° at the largest and is provided with changing the spray angle to strong fluctuations. Vorzugs weise wird deshalb der Sprühwinkel entsprechend der Art des zum Aufsprühen verwendeten Abriebmaterials (z. B. Stahlkies, geschliffene Stahlpartikel, Siliciumoxidpulver) eingestellt. Preference as therefore according to the type of abrasive material used for spraying (z. B. steel grit, steel cut particles, silica powder) is set the spray angle. Um eine geschliffene Oberfläche mit einer 2-3 Mikrometern nicht übersteigende Rauhheit zu erhalten, werden überein stimmend mit Fig. 27 feine Partikel mit einer Partikelgröße von etwa 20 bis 40 Mikrometern und einer bevorzugten Sprüh zeit von mindestens 20 s verwendet. To obtain a polished surface with a 2-3 micrometers not exceeding roughness, fine particles 27 having a particle size of about 20 to 40 micrometers and a preferred spray time are used by at least 20 s in accordance with Fig provoking.. Wenn die lichtempfind liche Schicht 1 a abgeschliffen wird, wird zunächst die Sprühentfernung auf 20 cm eingestellt und der Sprühwinkel auf 90°, denn die abgeschliffene Menge erreicht dann ein Maximum bei einem Sprühwinkel von 90°, wenn die lichtemp findliche Schicht 1 a aus einem glasartigen Material be steht. If the lichtempfind Liche layer 1 a is ground, the spray distance is initially set to 20 cm, and the spraying angle 90 °, because the abraded amount then reaches a maximum at a spray angle of 90 ° when the lichtemp-sensitive layer 1 a of a glassy material be available. Wie sich aus Fig. 28 ergibt, sind aufzusprühende ge schliffenen Stahlpartikel (grids) gegenüber mineralischen Partikeln wie Siliciumoxidpulver zu bevorzugen. How 28 seen in FIG., Sprayed on ge milled steel particles (grids) are preferable to mineral particles such as silica powder. Um eine Rauhheit der geschliffenen Oberfläche von einem Mikrometer oder weniger zu erhalten, wird eine Partikelgröße der auf zusprühenden Partikel von 20 Mikrometern oder weniger be vorzugt, und, wenn, wie in Fig. 27 dargestellt, die Sprüh zeit mindestens 40 s beträgt, dann kann eine Rauhheit von einem Mikrometer oder weniger erreicht werden. In order to obtain a roughness of the polished surface of one micrometer or less, a particle size of preferably at zusprühenden particles of 20 micrometers or less BE, and when, as shown in Fig. 27, the spray time of at least 40 s, then a roughness can be achieved by one micron or less.

Das zehnte Beispiel gemäß der Erfindung bezieht sich auf Fig. 28, in der ein Waschbehälter 16 eine Halte- und Dreheinrichtung 17 für einen Fotorezeptor 1 enthält, sowie einen piezoelektrischen Ultraschallgeber 18 und dessen Übertragungseinrichtung 19 . The tenth embodiment according to the invention refers to Fig. 28 in which a washing vessel 16 includes a holding and rotating means 17 for a photoreceptor 1, and a piezoelectric ultrasonic transducer 18 and its transfer means 19th Der Waschbehälter 16 enthält eine Abrieblösung 20 , die durch Mischen feiner Partikel, wie Abriebkörner, mit einer Flüssigkeit erzeugt wird, wobei betreffend das Gewicht der Mischungsanteil der Abriebkörner etwa 15% beträgt. The washing container 16 contains a solution 20 of abrasion, which is produced by mixing fine particles such as abrasive grains, with a liquid, on the weight of the mixing proportion of the abrasive grains is about 15%. Um einen Fotorezeptor 1 abzuschleifen, wird er in die Abrieblösung 20 getaucht, wobei er auf einem Ende stehend mit einem Ende mit einem Drehteller 21 der Halte- und Dreheinrichtung 17 verbunden ist. To grind a photoreceptor 1, it is dipped into the solution abrasion 20, wherein it is connected to one end standing at one end to a turntable 21 of the holding and rotating means 17. In diesem Zu stand ist der Fotorezeptor 1 über die Halte- und Dre heinrichtung 17 drehbar, und die Drehgeschwindigkeit ist dabei so eingestellt, daß sie mehrere 10 Umdrehungen/min beträgt, damit beim Abschleifen keine Ungleichförmigkeit auftreten kann. This was to the photoreceptor 1 on the holding and Dre hein device 17 is rotated, and the rotational speed is adjusted so that it is several 10 revolutions / min to allow any irregularity occur during grinding. Der piezoelektrische Ultraschallgeber 18 wiederholt seine langsam nach oben und unten führende Zu führbewegung über die Übertragungseinrichtung 18 in einer Richtung parallel zur Achse des Fotorezeptors 1 . The piezoelectric ultrasonic transducer 18 repeats its slowly up and down leading parallel to the axis of the photoreceptor 1 to recirculation motion-transmitting device 18 in one direction. Ab riebkörner der Abrieblösung 20 treffen dabei über den ge samten Bereich der abzuschleifenden Umfangsfläche auf die Umfangsfläche des Fotorezeptors. From rubbed grains of abrasive solution 20 thereby take over the entire range of ge abraded peripheral surface of the peripheral surface of the photoreceptor. Da gleichzeitig die licht empfindliche Schicht 1 a und der unbeschichtete Bereich 1 b durch dieses Abriebverfahren abgeschliffen werden, ist die ses Verfahren sehr leistungsfähig. At the same time as the photosensitive layer 1a and the uncoated region 1 b are abraded by this abrading method, the SES method is very efficient.

Da ursprünglich die lichtempfindliche Schicht 1 a aus einem im Vakuum aufgetragenen Film einer Se-As-Legierung mit ei ner Dicke von gewöhnlich einigen 10 Mikrometern zusammenge setzt ist, ergibt sich ein Unterschied in der Höhe des Um fangs des unbeschichteten Bereichs 1 b und des Umfangs der lichtempfindlichen Schicht 1 a . Since originally the photosensitive layer 1 a together quantity of an applied vacuum film of Se-As alloy with egg ner thickness of usually around 10 micrometers sets, there is a difference in the amount of the order fangs of the uncoated portion 1 b and scope results the photosensitive layer 1a. Aufgrund des genannten Hö henunterschiedes wird bei einem der Schleif- bzw. Abrieb verfahren nach einem der Beispiele 1 bis 9, z. B. nach dem Abschleifen des unbeschichteten Bereiches 1 b die Bearbei tung unterbrochen, um die Anordnung für ein Abschleifen entsprechend dem genannten Höhenunterschied umzustellen, damit anschließend die lichtempfindliche Schicht 1 a abge schliffen werden kann. Due to the mentioned Hö henunterschiedes is at one of the grinding or abrading method according to any one of Examples 1 to 9, z. B. after abrasion of the uncoated region 1 b, the machining device is interrupted, the assembly for a grinding in accordance with said difference in height switch, so then the photosensitive layer 1 can be a abge ground. In dem Beispiel stehen die, in Mi krometern ausgedrückte abgeschliffene Menge und die in Mi krometern ausgedrückte Rauhheit der geschliffenen Ober fläche hauptsächlich in Zusammenhang mit der Art, der Par tikelgröße, dem Mischungsanteil der Partikel in der Abrieb lösung, der Leistung des piezoelektrischen Gebers und des sen Entfernung zu der abzuschleifenden Oberfläche und der Abriebzeit. In the example are those in Mi krometern expressed abraded amount and in Mi krometern expressed roughness of the polished upper surface mainly in relation to the nature, Par tikelgröße, the mixing ratio of the particles in the abrasive solution, the performance of the piezoelectric sensor and the sen distance to the abraded surface and the wear time. Wenn die lichtempfindliche Schicht 1 a aus einen Se-As enthaltenen Ausgangsmaterial zusammengesetzt ist, ist sie teilweise in Wasser löslich, so daß vorzugsweise die Abrieblösung 20 aus einem organischen Lösungsmittel be steht. When the photosensitive layer 1 a from a Se-As contained starting material is assembled, it is partially soluble in water, so that preferably the abrasion solution 20 from an organic solvent is be.

Das elfte Beispiel nach der Erfindung betrifft ein Verfah ren zum Auflösen des, aus einer Se-As-Legierung bestehenden Films an der Umfangsfläche der lichtempfindlichen Schicht mit einer Lösung, die auflösende Wirkung hat. The eleventh embodiment according to the invention relates to a proce Ren for dissolving the consisting of a Se-As alloy film on the peripheral surface of the photosensitive layer with a solution which has the effect resolution. Derartige Lö sungen sind beispielsweise, Königswasser (HNO 3 /3 HCl), eine wäßrige Kaliumhydroxidlösung (KOH), Salpetersäure (HNO 3 ) oder dergleichen, damit eine klare Oberfläche gleichmäßiger Rauhheit an der Umfangsfläche erlangt wird. Such solu tions are, for example, aqua regia (HNO 3/3 HCl), an aqueous solution of potassium hydroxide (KOH), nitric acid (HNO 3), or the like, so that a clear uniform surface roughness is obtained on the peripheral surface. Wie in Fig. 29 dargestellt, wird der Fotorezeptor 1 in einer Lösung 23 (beispielsweise Königswasser, eine wäßrige 3%ige Lösung von Kaliumhydroxid oder eine 60%ige Salpetersäure), die mit einer Temperatur von etwa 30°C in einem Lösungsbehälter 22 gehalten ist, teilweise aufgelöst. As shown in Fig. 29, the photoreceptor 1 in a solution 23 (for example, aqua regia, an aqueous 3% solution of potassium hydroxide or a 60% nitric acid), which is held at a temperature of about 30 ° C in a solution container 22 is partially dissolved. Durch diesen Vorgang werden Stellen, an denen Toner abgelagert ist und durch Licht an der Oberfläche der lichtempfindlichen Schicht kri stallisierte Schichten gleichzeitig mit dem Auflösen der Se-As-Legierung entfernt; By this operation, positions at which toner is deposited and stallisierte by light on the surface of the photosensitive layer kri layers are removed simultaneously with the dissolving of the Se-As alloy; gleichzeitig werden feine Risse, die an der Oberfläche ausgebildet sind, mit dem Auflösen der aus einer Se-As-Legierung bestehenden Schicht abgetra gen. Während des Auflösungsvorganges entstehende schädliche Gase wie Arsin (AsH 3 ) werden über einen Gasabzug 25 ent fernt. simultaneously fissures, which are formed on the surface, called abgetra with the dissolution of the existing of a Se-As alloy layer. During the resolution process resulting harmful gases such as arsine (AsH 3) ent removed via a gas outlet 25. Anschließend wird der Fotorezeptor 1 mit Wasser 26 normaler Temperatur in einem Wassertank 27 gewaschen; Subsequently, the photoreceptor 1 is washed with water 26 normal temperature in a water tank 27; die ses Waschen in Wasser wird mehrere Male wiederholt. the Committee washing in water is repeated several times. An schließend wird der Fotorezeptor 1 mit Wasser 28 von 60°C in einem Wasserbehälter 29 gewaschen, um die lichtempfind liche Schicht 1 a zu stabilisieren; At closing, the photoreceptor 1 is washed with water 28 from 60 ° C in a water tank 29 to stabilize the lichtempfind Liche layer 1 a; anschließend erfolgt als Endbehandlung ein Trocknen des Fotorezeptors 1 . then carried out as a finishing drying of the photoreceptor. 1 Damit der Fotorezeptor 1 wiederverwendet werden kann, ist es notwen dig, die Abnahme der lichtempfindlichen Schicht la, die aus einem, aus einer Se-As-Legierung bestehenden Film einer Dicke von mehreren 10 Mikrometern besteht, so zu überwa chen, daß sie auf etwa 1 Mikrometer oder weniger und die Rauhheit der Oberfläche auf 0,7 Mikrometer oder weniger be schränkt ist. So that the photoreceptor 1 can be reused, it is neces sary, chen to be monitored, the decrease of the photosensitive layer la, consisting of a, consisting of a Se-As alloy film of a thickness of several 10 micrometers, so as to to about 1 micron or less, and the roughness of the surface to 0.7 microns or less restricts BE. In Fig. 30 ist der Zusammenhang zwischen der in Mikrometer angegeben aufgelösten Menge des Fotorezeptors und der Eintauchzeit in Minuten, während der der Fotorezep tor in eine Lösung bei 25°C eingetaucht ist, dargestellt. Fig. 31 stellt den Zusammenhang zwischen der, in Mikrome tern angegebenen, Rauhheit der Oberfläche und der Eintauch zeit in Minuten unter den oben genannten Bedingungen dar. Nach Fig. 30 und 31 ergibt sich für Königswasser (HNO 3 /3 HCl) und eine wäßrige 3%ige Kaliumhydroxidlösung (KOH) bei 30°C eine Eintauchzeit von vorzugsweise 3 min und für 60%ige Salpetersäure (HNO 3 ) von etwa 8 min. In Fig. 30 shows the relationship between the micron-specified resolution lot of the photoreceptor and the immersion time in minutes during which the Fotorezep tor in a solution at 25 ° C immersed shown. Fig. 31 shows the relationship between the in micrometres tern specified, roughness of the surface and the immersion time in minutes under the above conditions. According to FIGS. 30 and 31 results for aqua regia (HNO 3/3 HCl) and an aqueous 3% potassium hydroxide (KOH) at 30 ° C an immersion time of 3 minutes and preferably for 60% strength nitric acid (HNO 3) from about 8 min.

Die Wirkung der Erfindung läßt sich wie folgt beschreiben. The effect of the invention can be described as follows. Gemäß der Erfindung werden durch Schleifen der Umfangsflä che einer lichtempfindlichen Schicht, eines unbeschichteten Bereichs oder beider Bereiche eines rotierenden Fotorezep tors mit einem Schleifwerkzeug oder durch Eintauchen des Fotorezeptors in eine Lösung, zum Auflösen der Umfangsflä che der lichtempfindlichen Schicht, Risse und Stellen mit Ablagerungen, die an der Umfangsfläche des Fotorezeptors ausgebildet sind, oder durch die Einwirkung von Licht an der Umfangsfläche kristallisierte Schichten entfernt, um die Glätte und Rundheit des Fotorezeptors zu verbessern. In accordance with the invention are prepared by grinding the Umfangsflä surface of a photosensitive layer, an uncoated area or two areas of a rotating Fotorezep sector with an abrasive tool or by dipping the photoreceptor in a solution, to resolve the Umfangsflä surface of the photosensitive layer, cracks and areas with deposits, which are formed on the peripheral surface of the photoreceptor, or by the action of light on the peripheral surface crystallized layer removed to improve the smoothness and roundness of the photoreceptor. Damit wird ermöglicht, daß als unbrauchbar erachtete Fotorezeptoren regeneriert und so wiederverwendet werden können, daß die damit erzielbare Qualität von Abbildungen derjenigen neuer Fotorezeptoren entspricht. This makes it possible that as deemed unusable regenerated photoreceptors and so can be reused, so that the achievable quality of pictures that new photoreceptors equivalent.

Citas de patentes
Patente citada Fecha de presentación Fecha de publicación Solicitante Título
DE1905580A1 *5 Feb 196928 Ago 1969Addressograph MultigraphPhotoelektrostatische Kopiervorrichtung
DE2064608A1 *30 Dic 197023 Sep 1971Xerox CorpTítulo no disponible
DE2145348B2 *10 Sep 197110 Nov 1977 Verwendung eines gemisches zum reinigen von photoleitenden isolierflaechen
DE2654096A1 *29 Nov 197614 Jul 1977Xerox CorpVerfahren zum glaetten einer abbildungsflaeche
DE2917015C2 *26 Abr 197926 Jul 1984Canon K.K., Tokio/Tokyo, JpTítulo no disponible
DE3116249A1 *23 Abr 198116 Jun 1982Konishiroku Photo IndVerfahren zum polieren einer umfangsoberflaeche einer zylindrischen trommel fuer die elektrofotografie
Citada por
Patente citante Fecha de presentación Fecha de publicación Solicitante Título
EP1243973A120 Mar 200225 Sep 2002Ricoh CompanyPhotoreceptor regenerating apparatus and image forming apparatus using regenerated photoreceptor and method of regenerating photoreceptor
US6120966 *17 Abr 199719 Sep 2000Indigo N.V.Imaging apparatus and photoreceptor therefor
US628089426 Ene 200028 Ago 2001Indigo NvImaging apparatus and photoreceptor therefor
US676320822 Mar 200213 Jul 2004Ricoh Company, Ltd.Photoreceptor regenerating apparatus and image forming apparatus using regenerated photoreceptor and method of regenerating photoreceptor
WO2007050064A1 *27 Oct 20053 May 2007Hewlett-Packard Development Company, L.P.Printer photoreceptor maintenance
Clasificaciones
Clasificación internacionalG03G5/08, G03G5/00, G03G21/00
Clasificación cooperativaG03G21/00, G03G5/005
Clasificación europeaG03G5/00B, G03G21/00
Eventos legales
FechaCódigoEventoDescripción
9 Nov 1989OP8Request for examination as to paragraph 44 patent law
1 Ago 19918131Rejection