Búsqueda Imágenes Maps Play YouTube Noticias Gmail Drive Más »
Iniciar sesión
Usuarios de lectores de pantalla: deben hacer clic en este enlace para utilizar el modo de accesibilidad. Este modo tiene las mismas funciones esenciales pero funciona mejor con el lector.

Patentes

  1. Búsqueda avanzada de patentes
Número de publicaciónEP0349935 A2
Tipo de publicaciónSolicitud
Número de solicitudEP19890112049
Fecha de publicación10 Ene 1990
Fecha de presentación1 Jul 1989
Fecha de prioridad2 Jul 1988
También publicado comoDE3822490A1, EP0349935A3, EP0349935B1, US5019606
Número de publicación1989112049, 89112049, 89112049.5, EP 0349935 A2, EP 0349935A2, EP-A2-0349935, EP0349935 A2, EP0349935A2, EP19890112049, EP89112049
InventoresManfred Marten, Walter Dr. Kamutzki
SolicitanteHoechst Aktiengesellschaft
Exportar citaBiBTeX, EndNote, RefMan
Enlaces externos:  Espacenet, Registro europeo de patentes
Aqueous solutions of polyamidoamine-epichlorhydrine resines, process for preparing the same and use
EP 0349935 A2
Resumen
Storage-stable, aqueous resin solution having a pH of at most 7, containing as the resin a water-dilutable polyamido-amine/epichlorohydrin resin (A) obtained by reacting a water-dilutable, basic polyamido-amine (B), consisting of an acid component (B1), and an amine component (B2) with epichlorohydrin (C), the content of organically bound chlorine in the resin (A) being at most 4% by weight and the component (B2) - if the acid component (B1) is an aliphatic or aromatic carboxylic acid or a functional derivative thereof, if appropriate in a mixture with an aminocarboxylic acid or lactams thereof - consisting of a mixture of polyamines and alkanolmonoamines. …<??>The invention also relates to a process for the preparation of these products and to their use, especially for increasing the wet strength of paper.
Reclamaciones(13)  traducido del alemán
1. Lagerstabile, wäßrige Harzlösung mit einem pH-Wert von höchstens 7, enthaltend als Harz ein wasserverdünnbares Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harz (A), erhalten durch Umsatz eines wasserverdünnbaren, basischen Polyamidoamins (B), bestehend aus einer Säurekomponente (B₁), und einer Aminkomponente (B₂), mit Epichlorhydrin (C), wobei der Gehalt an organisch gebundenem Chlor in dem Harz (A) höchstens 4 Gew.-% beträgt und wobei die Komponente (B₂) - falls die Säurekomponente (B₁) eine aliphatische oder aromatische Carbonsäure oder deren funktionelle Derivate, gegebenenfalls in Abmischung mit einer Aminocarbonsäure oder deren Lactamen darstellt - aus einem Gemisch aus Polyaminen und Alkanolmonoaminen besteht. 1. A storage stable, aqueous resin solution having a pH of at most 7, containing as resin a water polyamidoamine-epichlorohydrin resin (A) obtained by reaction of a water, basic polyamidoamine (B) consisting of an acid component (B₁), and an amine component (B₂), with epichlorohydrin (C), wherein the content of organically bound chlorine in the resin (A) not more than 4 wt .-% and wherein the component (B₂) - where the acid component (B₁) an aliphatic or aromatic carboxylic acid or its functional derivatives, is optionally in admixture with an aminocarboxylic acid or lactams thereof - of a mixture of polyamines and alkanolmonoamines exists.
2. Harzlösung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der pH-Wert zwischen 1,5 und 5 liegt. 2. Resin solution according to claim 1, characterized in that the pH is between 1.5 and 5.
3. Harzlösung nach Anspruch 1 und/oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Harz (A) ein mittleres Molekulargewicht 3. Resin solution according to claim 1 and / or 2, characterized in that the resin (A) has an average molecular weight M M n von mindestens 1000 aufweist. n of at least 1000.
4. Harzlösung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Gehalt an organisch gebundenem Chlor in dem Harz (A) 1 bis 4 Gew.-% beträgt. 4. resin solution according to at least one of claims 1 to 3, characterized in that the content of organically bound chlorine in the resin (A) 1 to 4 wt .-% is.
5. Harzlösung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß der Gehalt an Harz (A) zwischen 8 und 25 Gew.-% liegt. 5. resin solution according to at least one of claims 1 to 4, characterized in that the content of resin (A) is between 8 and 25 wt .-%.
6. Harzlösung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Epichlorhydrin (C) in einer Menge von 0,6 bis 2,0 Mol pro Mol basischer Aminogruppen des Polyamidoamins (B) eingesetzt wird. 6. resin solution according to at least one of claims 1 to 5, characterized in that the epichlorohydrin (C) in an amount of 0.6 to 2.0 moles per mole of basic amino groups of polyamidoamine (B) is used.
7. Verfahren zur Herstellung der Harzlösungen gemäß mindestens einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß man wasserlösliche, basische Polyamidoamine (B) mit Epichlorhydrin (C) in einem Verhältnis von 0,6 bis 2 Mol pro Mol basischer (mit (C) reaktiver) Aminogruppen des Polyamidoamins (B) in wäßrigem System zur Reaktion bringt und dann, gegebenenfalls nach vorheriger Ansäuerung des Reaktionssystems mit soviel einer Base (D) bei 25 bis 95°C umsetzt, daß der pH-Wert bei größer als 8 liegt, und anschließend dann den pH-Wert durch Zugabe von Säure auf höchstens 7 eingestellt. 7. A process for preparing the resin solutions according to any one of claims 1 to 6, characterized in that water-soluble, basic polyamidoamines (B) with epichlorohydrin (C) in a ratio of 0.6 to 2 moles per mole of basic (with the (C brings) reactive) amino groups of polyamidoamine (B) in an aqueous system for reaction, and then, if appropriate after prior acidification of the reaction system with an amount of a base (D) at 25 to 95 ° C are reacted in that the pH is greater than 8, and then subsequently the pH is adjusted by adding acid to at most 7.
8. Verfahren nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Menge an Base (D) 0,1 bis 0,6 Mol pro Mol eingesetztes Epichlorhydrin beträgt. 8. The method according to claim 7, characterized in that the amount of base (D) is 0.1 to 0.6 mol per mole of epichlorohydrin.
9. Verfahren nach Anspruch 7 und/oder 8, dadurch gekennzeichnet, daß als Base Natrium- oder Kaliumhydroxid eingesetzt werden. 9. The method according to claim 7 and / or 8, characterized in that are used as a base sodium or potassium hydroxide.
10. Verfahren nach mindestens einem der Ansprüche 7 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß das anfallende Reaktionsprodukt mit einer Säure auf einen pH-Wert von 1,5 bis 5 eingestellt wird. 10. The method according to at least one of claims 7 to 9, characterized in that the resulting reaction product with an acid to a pH value of 1.5 to 5 is set.
11. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß als Säuren Schwefelsäure, Salzsäure, Essigsäure oder Ameisensäure eingesetzt werden. 11. The method according to claim 10, characterized in that acids are used as sulfuric acid, hydrochloric acid, acetic acid or formic acid.
12. Verfahren nach mindestens einem der Ansprüche 7 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß die Umsetzung mit der Base (D) bei 40 bis 70°C erfolgt. 12. Method according to any one of claims 7 to 11, characterized in that the reaction with the base (D) at 40 to 70 ° C.
13. Verwendung der wäßrigen Harzlösung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 6 als Hilfsmittel in der Papierindustrie, insbesondere zur Erhöhung der Naßfestigkeit von Papier. 13. Use of the aqueous resin solution according to at least one of claims 1 to 6. As an aid in the paper industry, in particular for increasing the wet strength of paper
Descripción  traducido del alemán
  • [0001] [0001]
    Aus der DE-Auslegeschrift 1.177.824 ist es bekannt, Polyamine mit mindestens drei Aminogruppen mit C₃- C₁₀-Dicarbonsäuren umzusetzen und die so erhaltenen Polyamide mit Epichlorhydrin in wasserlösliche Kondensationsprodukte zu überführen. From German Patent Specification 1,177,824 it is known polyamines containing at least three amino groups react with C₃- C₁₀-dicarboxylic acids and convert the polyamides obtained with epichlorohydrin in water-soluble condensation products. Dabei kann das Epichlorhydrin in einem Molverhältnis zu den sekundären Aminogruppen des Polyamids von etwa (0,5 bis 1,8) : 1 verwendet werden. In this case, the epichlorohydrin, in a molar ratio to the secondary amino groups of the polyamide of about (0.5 to 1.8): 1 should be used. Die gewonnenen Produkte können zur Verbesserung der Naßfestigkeit von Papier eingesetzt werden. The products obtained can be used to improve the wet strength of paper.
  • [0002] [0002]
    Weiterhin ist bekannt (zB aus der britischen Patentschrift 865.727), daß solche wäßrigen Kondensationsprodukte, hergestellt aus Polyamidoaminen und Epichlorhydrin, unter anderem Chlorhydrin-Struktureinheiten der Formel It is also known (for example from British Patent Specification 865 727), such that the aqueous condensation products prepared from polyamidoamines and epichlorohydrin, including chlorohydrin structural units of the formula
    Figure imgb0001
    enthalten. included. Demzufolge können Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harze einen erheblichen Anteil an organisch gebundenem Chlor aufweisen. Accordingly can polyamidoamine-epichlorohydrin resins have a significant proportion of organically bound chlorine. Durch Umweltschutzauflagen ist es nunmehr aber erforderlich, Produkte mit einem möglichst niedrigen organisch gebundenem Chlorgehalt bereitzustellen. From environmental protection requirements, it is now but necessary to provide products with the lowest possible organically bound chlorine content.
  • [0003] [0003]
    In der US-Patentschrift 3.352.833 wird unter anderem auch eine alkalische Nachbehandlung von Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harzen zur Reaktivierung der Naßfestwirksamkeit beschrieben. In US Patent 3,352,833 describes, inter alia, an alkaline treatment of polyamidoamine-epichlorohydrin resins to reactivate the Naßfestwirksamkeit. Danach werden die sauer eingestellten Harzlösungen mit 0,25 bis 2,5 Equivalent Base pro Equivalent Säure in wäßriger Lösung zur Reaktion gebracht. Then the acidified resin solutions with 0.25 to 2.5 equivalent of base per equivalent of acid are placed in aqueous solution to the reaction. Nach Beispiel 10 der US-Patentschrift 3.352.833 wird die Base vor der Verwendung des Harzes zur Papierherstellung zugegeben, und die Harzlösung vier Stunden altern gelassen und dann sofort verwendet. According to Example 10 of US Patent No. 3,352,833, the base is added to the paper, before use of the resin, and the resin solution aged for four hours, then used immediately. Angaben über den Abbau des organisch gebundenen Chlors finden sich in diesen Druckschriften nicht. Information on the degradation of organically bound chlorine are not found in these publications. Die Nacharbeitung der in dieser US-Patentschrift angegebenen alkalischen Nachbehandlung zeigt jedoch, daß dabei keine ausreichend lagerstabilen und/oder ausreichend chlorarmen Harzlösungen entstehen (vgl. die weiter unter folgenden Vergleichsversuche). The reworking of the figures in this US Patent alkaline treatment, however, shows that it does not sufficiently stable in storage and / or sufficiently low chlorine resin solutions arise (see. The further following comparative experiments). Ein weiterer Nachteil dieser Alkali-Aktivierung vor der Verarbeitung, beispielsweise in der Papiermasse, sind die zusätzlichen betrieblichen Einrichtungen wie Behälter, Rührwerke und Dosiereinrichtungen, die diese Methode erfordert. Another disadvantage of these alkali-activation before processing, for example in the pulp, the additional operating facilities such as tanks, agitators and metering devices that requires this method. Zur optimalen Verwendung der alkalisch zu aktivierenden Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harze ist es außerdem nötig, die Alkalizugaben genau zu dosieren, bestimmte Standzeiten einzuhalten und wegen einer eintretenden Lagerstabilitätsverminderung der alkalischen Lösung diese innerhalb eines bestimmten Zeitraumes zu verbrauchen. For optimal use of alkaline to be activated polyamidoamine-epichlorohydrin resins, it is also necessary to meter the caustic additions exactly to meet specific times and because of an entering storage stability reduction of the alkaline solution, these should be used within a certain time period.
  • [0004] [0004]
    Die vorliegende Erfindung betrifft nunmehr eine lagerstabile, wäßrige Harzlösung mit einem pH-Wert von höchstens 7, enthaltend als Harz ein wasserverdünnbares, vorzugsweise wasserlösliches Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harz (A), erhalten durch Umsatz eines wasserverdünnbaren, vorzugsweise wasserlöslichen, basischen Polyamidoamins (B), bestehend aus einer Säurekomponente (B₁) und einer Aminkomponente (B₂), mit Epichlorhydrin (C), wobei der Gehalt an organisch gebundenem Chlor in dem Harz (A) höchstens 4 Gew.-% beträgt und wobei die Komponente (B₂) - falls die Säurekomponente (B₁) eine aliphatische oder aromatische Carbonsäure oder deren funktionelle Derivate, gegebenenfalls in Abmischung mit einer Aminocarbonsäure oder deren Lactamen darstellt - aus einem Gemisch aus Polyaminen und Alkanolmonoaminen besteht. The present invention now relates to a storage stable aqueous resin solution having a pH of at most 7, containing as resin a water, preferably water-soluble polyamidoamine-epichlorohydrin resin (A) obtained by reaction of a water, preferably water-soluble, basic polyamidoamine (B) consisting of an acid component (B₁) and an amine component (B₂), with epichlorohydrin (C), wherein the content of organically bound chlorine in the resin (A) not more than 4 wt .-% and wherein the component (B₂) - If the acid component (B₁) an aliphatic or aromatic carboxylic acid or functional derivatives thereof, optionally in admixture with an aminocarboxylic acid represents or lactams thereof - of a mixture of polyamines and alkanolmonoamines consists.
  • [0005] [0005]
    Weiterhin bezieht sich die Erfindung auf ein Verfahren zur Herstellung dieser Harz-Lösungen sowie deren Verwendung. Furthermore, the invention relates to a method for preparing these resin solutions and their use.
  • [0006] [0006]
    Das Merkmal "lagerstabil" soll hierbei bedeuten, daß während einer Lagerung von mindestens drei Monaten bei Raumtemperatur (oder von mindestens 10 Tagen bei 50°C) keine merkliche Gelierung oder Ausfällung eintritt. The term "shelf stable" here mean that during storage for at least three months at room temperature (or at least 10 days at 50 ° C) occurs no appreciable gelation or precipitation.
  • [0007] [0007]
    Der Begriff "Lösung" soll hier auch eine kolloidale Lösung miteinschließen. The term "solution" is to miteinschließen a colloidal solution.
  • [0008] [0008]
    Der pH-Wert des erfindungsgemäßen Harzlösung liegt vorzugsweise zwischen 1,5 und 5. Die Viskosität einer 12,5-%igen Lösung beträgt bei 25°C im allgemeinen etwa 10 bis 200, vorzugsweise 15 bis 80 mPa.s. The pH of the resin solution according to the invention is preferably between 1.5 and 5. The viscosity of a 12.5% solution at 25 ° C generally about 10 to 200, preferably 15 to 80 mPa.s.
  • [0009] [0009]
    Der Gehalt an Harz (A) in der erfindungsgemäßen Lösung liegt im allgemeinen zwischen 8 und 25 Gew.-%, vorzugsweise 10 und 15 Gew.-%, bezogen auf die Lösung. The content of resin (A) in the solution according to the invention is generally 8-25 wt .-%, preferably 10 and 15 wt .-%, based on the solution.
  • [0010] [0010]
    Daneben enthält diese Harzlösung geringe Mengen an anorganischen Stoffen (von der Basenbehandlung und der anschließenden Neutralisation) sowie gegebenenfalls bis 0,5 Gew.-%, vorzugsweise 0,05 bis 0,2 Gew.-%, an antifungizid wirkenden Mitteln, wie Sorbinsäure bzw. Kaliumsorbat sowie gegebenenfalls weitere Additive, wie zB Entschäumungsmittel. In addition, this resin solution contains small amounts of inorganic substances or (by the base treatment and the subsequent neutralization) and optionally up to 0.5 wt .-%, preferably 0.05 to 0.2 wt .-%, of anti-fungicidal agents, such as sorbic acid . potassium sorbate, and optionally further additives such as defoamers.
  • [0011] [0011]
    Das Harz (A) besitzt im allgemeinen ein mittleres Molekulargewicht The resin (A) generally has an average molecular weight M M n von mindestens 500, vorzugsweise von mindestens 1000 und insbesondere von 1000 bis 500 000. Der Gehalt an organisch gebundenem Chlor liegt im allgemeinen zwischen 0,1 und 4, vorzugsweise zwischen 1 und 4 und insbesondere zwischen 1 und 3 Gew.-1%. n of at least 500, preferably of at least 1000 and especially from 1000 to 500 000. The content of organically bound chlorine is generally between 0.1 and 4, preferably between 1 and 4, and particularly between 1 and 3 parts by weight 1%. In einer 12,5 %igen Harzlösung übersteigt dieser Chlorgehalt nicht Werte von 0,5 Gew.-% und liegt im allgemeinen zwischen 0,0125 und 0,5, vorzugsweise zwischen 0,125 und 0,5 und insbesondere zwischen 0,125 bis 0,375 Gew.-%, bezogen auf die Lösung. In a 12.5% solution of this resin chlorine content does not exceed values of 0.5 wt .-% and is generally from 0.0125 to 0.5, preferably 0.125 to 0.5 and in particular between 0.125 to 0.375 wt %, based on the solution.
  • [0012] [0012]
    Die Menge an Einheiten in (A), die sich von dem Epichlorhydrin ableiten, beträgt im allgemeinen 20 bis 50 Gew.-%, vorzugsweise 30 bis 40 Gew.-%, bezogen auf (A). The amount of units in (A) derived from the epichlorohydrin, is generally 20 to 50 wt .-%, preferably 30 to 40 wt .-%, based on (A).
  • [0013] [0013]
    Das erfindungsgemäße Verfahren zur Herstellung vorstehend beschriebener Harzlösungen ist dadurch gekennzeichnet, daß man wasserlösliche, basische Polyamidoamine (B) mit Epichlorhydrin (C) in einem Verhältnis von 0,6 bis 2 Mol pro Mol basischer Aminogruppen des Polyamidoamins (B) in wäßrigem System zur Reaktion bringt, und dann, gegebenenfalls nach vorheriger Ansäuerung des Reaktionssystems, mit soviel einer Base (D), im allgemeinen 0,1 bis 1,0 Mol, vorzugsweise 0,1 bis 0,6 Mol pro Mol eingesetztes Epichlorhydrin, bei 25 bis 95°C umsetzt, daß der pH-Wert bei größer als 8 liegt, anschließend den pH-Wert durch Zugabe von Säure auf höchstens 7 einstellt. The inventive method for producing the above-described resin solution is characterized in that water-soluble, basic polyamidoamines (B) with epichlorohydrin (C) in a ratio of 0.6 to 2 moles per mole of basic amino groups of polyamidoamine (B) in an aqueous system to the reaction brings, and then, if appropriate after prior acidification of the reaction system, with so much of a base (D), in general 0.1 to 1.0 mol, preferably 0.1 to 0.6 moles per mole of epichlorohydrin at 25 to 95 ° C reacting, that the pH value is greater than 8, then adjusting the pH by adding acid to at most 7.
  • [0014] [0014]
    Das wasserlösliche Polyamidoamin (B) besitzt im allgemeinen ein mittleres Molekulargewicht The water-soluble polyamidoamine (B) generally has an average molecular weight M M n (bestimmt über die Carboxylendgruppen) von mindestens 500, vorzugsweise mindestens 1000 und insbesondere 2000 bis 20000; n (determined on the carboxyl end group) of at least 500, preferably at least 1000, and particularly 2000 to 20,000; die Aminzahl liegt zumeist zwischen 200 und 400, vorzugsweise zwischen 250 und 350 mg KOH/g und die Säurezahl zwischen 0 und 50, vorzugsweise 10 und 30 mg KOH/g. the amine number is in most cases between 200 and 400, preferably between 250 and 350 mg KOH / g and the acid number of between 0 and 50, preferably 10 and 30 mg KOH / g.
  • [0015] [0015]
    Polyamidoamine (B), welche die erfindungsgemäßen Bedingungen erfüllen, sind beispielsweise in der DE-AS 1.777.824, der GB-PS 865.727, den US-PSen 4.075.177 und 4.336.835, der DE-OS 3.323.732 und der EP-OS 31 899 beschrieben, auf die hier Bezug genommen wird. Polyamidoamine (B) that satisfy the conditions of the present invention include, for example, in DE-AS 1,777,824, British Patent 865,727, US Patents 4,075,177 and 4,336,835, DE-OS No. 3,323,732 and EP -OS described 31,899, incorporated herein by reference.
    Bevorzugt sind dabei die entsprechenden Produkte gemäß der DE-OS 3.323.732, soweit sie unter den vorliegenden Rahmen fallen. Preference is given to the relevant products according to DE-OS No. 3,323,732, provided they fall within the present framework.
  • [0016] [0016]
    Generell werden derartige Polyamidoamine (B) durch Umsetzung der Säurekomponente (B₁), wie Dicarbonsäuren oder deren funktionellen Derivaten sowie von ω-Aminocarbonsäuren oder deren Lactamen mit der Aminkomponente (B₂), wie Polyamine erhalten, wobei diese im Gemisch mit Alkanolmonoaminen vorliegen, falls (B₁) die weiter oben genannten Bedingungen erfüllt. Generally, such polyamidoamines (B) by reaction of the acid component (B₁) such as dicarboxylic acids or their functional derivatives, as well as ω-aminocarboxylic acids or lactams thereof with the amine component (B₂) as obtained polyamines, these being present in a mixture with alkanolmonoamines if ( B₁) satisfies the conditions mentioned above. Diese Polyamine enthalten dabei mindestens zwei primäre Aminogruppen und vorzugsweise mindestens eine sekundäre und/oder tertiäre Aminogruppe. These polyamines comprise at least two primary amino groups and preferably at least one secondary and / or tertiary amino group. Das Mengenverhältnis der Komponenten ist dabei so zu wählen, daß im resultierenden Polyamidoamin (B) noch eine genügende Zahl an basischen (dh mit Epichlorhydrin (C) reaktiven) Aminogruppen vorhanden ist, keine Gelierung bei der Reaktion eintritt und das Molekulargewicht von (A) in dem angegebenen Bereich liegt. The ratio of the components must be chosen so that the resulting polyamidoamine (B) nor a sufficient number of basic (ie with epichlorohydrin (C) reactive) amino groups is present, no gelation occurs in the reaction and the molecular weight of (A) the specified range.
  • [0017] [0017]
    Bei den Polyamidoaminen (B) handelt es sich beispielsweise um Umsetzungsprodukte von In the polyamidoamine (B) is, for example, reaction products of
    • a) gesättigten oder olefinisch-ungesättigten aliphatischen C₃-C₁₀-Dicarbonsäuren oder deren funktionellen Derivaten bzw. mindestens 3 C-Atome enthaltenden ω-Aminocarbonsäuren oder deren Lactamen mit a) saturated or olefinically-unsaturated aliphatic C₃-C₁₀-dicarboxylic acids or functional derivatives thereof or ω-aminocarboxylic acids containing at least 3 or lactams thereof with C-atoms
    • b1) aliphatischen Polyaminen, die mindestens zwei primäre und mindestens eine weitere, und zwar sekundäre und/oder tertiäre Aminogruppe enthalten, oder b1) aliphatic polyamines which contain at least two primary and at least one further, specifically secondary and / or tertiary amino group, or
    • b2) einem Gemisch der Polyamine b1) mit b2) a mixture of polyamines b1) with
      • c1) Polyaminen, die mindestens eine primäre und gegebenenfalls mindestens eine sekundäre Aminogruppe enthalten und nicht unter die Definition b1) fallen, wobei die zusätzlichen Polyamine in solchen Mengen verwendet werden können, daß deren Anteil an primären Aminogruppen, bezogen auf die Gesamtmenge der primären Aminogruppen, 70 %, vorzugsweise 50 % und insbesondere 30 % nicht übersteigt, und/oder c1) polyamines which contain at least one primary and optionally at least one secondary amino group and do not fall under the definition b1), where the additional polyamines can be used in amounts such that their content of primary amino groups, based on the total amount of primary amino groups, 70%, preferably 50% and especially does not exceed 30%, and / or
      • c2) Alkanolmonoaminen mit 2 bis 20 C-Atomen, vorzugsweise 2 bis 6 C-Atomen und 1 bis 3, vorzugsweise 1 oder 2 OH-Gruppen und insbesondere mit einer OH-Gruppe. c2) alkanolmonoamines having 2 to 20 carbon atoms, preferably 2 to 6 carbon atoms and 1 to 3, preferably 1 or 2 OH groups and in particular with an OH group. Vorzugsweise besitzen diese Alkanolmonoamine die weiter unten angegebene Formel (II). Preferably, these alkanolmonoamines have the below mentioned formula (II).
  • [0018] [0018]
    Als wasserlösliche Polyamidoamine (B) kommen insbesondere in Betracht: Water-soluble polyamidoamine (B) are in particular:
    • 1. Umsetzungsprodukte von a) gesättigten aliphatischen C₃-C₁₀-Dicarbonsäuren. 1. Reaction products of a) saturated aliphatic C₃-C₁₀ dicarboxylic acids. wie Bernsteinsäure, Glutarsäure, Adipinsäure, Sebazinsäure, Malonsäure oder deren funktionellen Derivaten, wie Anhydriden und Estern, wobei die drei erstgenannten Säuren bevorzugt sind, mit den vorstehend unter b) genannten Gemischen von Polyaminen mit Alkanolmonoaminen. such as succinic acid, glutaric acid, adipic acid, sebacic acid, malonic acid, or their functional derivatives such as anhydrides and esters, the three first-mentioned acids are preferred, with the above-mentioned under b) mixtures of polyamines with alkanolmonoamines.
    • 2. Umsetzungsprodukte von solchen gesättigten modifizierten Dicarbonsäuren bzw. deren Derivaten, die durch Anlagerung von aliphatischen, cycloaliphatischen, araliphatischen oder heterocyclischen Polyaminen, die mindestens zwei Aminogruppen, und zwar primäre und/oder sekundäre, enthalten, an α,β-olefinisch-ungesättigte Carbonsäureester, deren Alkoholrest 1 bis 8, vorzugsweise 1 bis 3 C-Atome hat, wie Acrylsäureethylester und Methacrylsäuremethylester, erhalten und dann mit den vorstehend unter b₁)/c₁) genannten Polyaminen bzw. deren Gemischen, gegebenenfalls in Abmischung mit Alkanolmonoaminen, umgesetzt werden. 2. Reaction products of such saturated modified dicarboxylic acids or their derivatives, contain by addition of aliphatic, cycloaliphatic, araliphatic or heterocyclic polyamines which contain at least two amino groups, namely primary and / or secondary, in α, β-olefinically unsaturated carboxylic acid ester whose alcohol residue 1 to 8, preferably 1 to 3 carbon atoms, like ethyl acrylate and methyl methacrylate obtained and then with the above-mentioned under b₁) / C₁) polyamines or their mixtures, if appropriate, reacted in admixture with alkanolmonoamines.
    • 3. Umsetzungsprodukte von mindestens drei Kohlenstoffatome enthaltenden ω-Aminocarbonsäuren oder deren Lactamen, zB 6-Aminocapronsäure und 8-Aminocaprylsäure bzw. 6-Caprolactam und 8-Capryllactam, mit den vorstehend unter b) genannten Gemischen von Polyaminen mit Alkanolmonoaminen. 3. reaction products containing at least three carbon atoms, ω-aminocarboxylic acids or lactams thereof, such as 6-aminocaproic acid and 8-aminocaprylic acid and 6-caprolactam and 8-capryllactam, with the mixtures mentioned above under b) polyamines with alkanolmonoamines.
    • 4. Umsetzungsprodukte von olefinisch ungesättigten Dicarbonsäuren, wie Maleinsäure oder Fumarsäure bzw. deren funktionellen Derivaten, wie Anhydriden oder Estern, mit den vorstehend unter b₁)/c₁) genannten Polyaminen bzw. deren Gemischen, gegebenenfalls in Abmischung mit Alkanolmonoaminen. 4. reaction products of olefinically unsaturated dicarboxylic acids such as maleic acid or fumaric acid or their functional derivatives, such as anhydrides or esters, with the above-mentioned under b₁) / C₁) polyamines or mixtures thereof, optionally in admixture with alkanolmonoamines.
    • 5. Solche Umsetzungsprodukte, denen außer den unter 1. genannten gesättigten, aliphatischen C₃-C₁₀-Dicarbonsäuren und den unter 4. genannten ungesättigten Dicarbonsäuren noch ω-Aminocarbonsäuren oder deren Lactame des unter 3. angeführten Typs und außerdem unter b1) angeführten Polyaminen noch mindestens eine primäre und gegebenenfalls eine sekundäre Aminogruppe, also zB eine primäre oder eine sekundäre Aminogruppe, enthaltende aliphatische, cycloaliphatische, araliphatische oder heterocyclische Polyamine und Alkanolamine zugrunde liegen. 5. Such reaction products, which except those referred to in the first saturated aliphatic C₃-C₁₀ dicarboxylic acids and unsaturated dicarboxylic acids mentioned in section 4 ω-amino carboxylic acids or more lactams of type 3 listed below and also listed under b1) polyamines at least a primary and optionally a secondary amino group, eg a primary or secondary amino group-containing aliphatic, cycloaliphatic, araliphatic or heterocyclic polyamines and alkanolamines are based. Hierbei sind diejenigen Polyamidoamine zu bevorzugen, denen außer den vorstehend unter b₁)/c₁) genannten Polyaminen bzw. deren Gemischen, gegebenenfalls in Abmischung mit Alkanolmonoaminen und außer den gesättigten C₃-C₁₀-Dicarbonsäuren noch ω-Aminocarbonsäuren oder deren Lactame des unter 3. angeführten Typs zugrunde liegen. In this case, those are preferred polyamidoamines, polyamines which in addition to the above-mentioned under b₁) / C₁) or mixtures thereof, optionally ω-aminocarboxylic acids or lactams thereof, in admixture with the mentioned alkanolmonoamines and non-saturated C₃-C₁₀-dicarboxylic acids under 3. type is based.
  • [0019] [0019]
    Umsetzungsprodukte vom Typ 1) unter Verwendung von Diethylentriamin, Triethylentetramin und Tetraethylenpentamin als Polyamin und 2-Aminoethanol als Alkanolmonoamin sind besonders bevorzugt. Reaction products of type 1) using diethylenetriamine, triethylenetetramine and tetraethylenepentamine as the polyamine and 2-aminoethanol as alkanolmonoamine are particularly preferred.
  • [0020] [0020]
    Als Polyamine b1) und c1) kommen beispielsweise solche der Formel (I) Polyamines b1) and c1) are for example those of the formula (I)
    Figure imgb0002
    in Betracht, in der into account in the
    p Null oder eine ganze Zahl von 1 bis 6, vorzugsweise 1 bis 4 ist, p is zero or an integer from 1 to 6, preferably 1 to 4,
    R₁ einen zweiwertigen, vorzugsweise nichtaromatischen Kohlenwasserstoffrest mit 2 bis 18 C-Atomen, vorzugsweise einen verzweigten oder unverzweigten Alkylenrest mit 2 bis 10 C-Atomen, insbesondere mit 2 bis 6 C-Atomen, oder einen Cycloalykylenrest mit 5 bis 12 C-Atomen, vorzugsweise 6 bis 10 C-Atomen, oder einen Aralkylenrest mit 7 bis 12 C-Atomen, vorzugsweise 8 bis 10 C-Atomen darstellt und R₁ is a divalent, preferably nonaromatic, hydrocarbon radical having 2 to 18 carbon atoms, preferably a branched or unbranched alkylene radical having 2 to 10 C-atoms, in particular having 2 to 6 carbon atoms, or a Cycloalykylenrest having 5 to 12 carbon atoms, preferably 6 to 10 carbon atoms, or an aralkylene radical having 7 to 12 carbon atoms, preferably 8 to 10 C-atoms and
    R₂, R 2′ unabhängig voneinander für H oder einer der beiden Reste für R₂, R 2 'independently represent H or one of the two radicals
    Figure imgb0003
    stehen, worin R₁ die gleiche Bedeutung wie vorstehend hat und stand where R₁ has the same meaning as above and
    R₃, R₄ entweder unabhängig voneinander für H, (C₁-C₂₀)-Alkyl, vorzugsweise (C₁-C₆)Alkyl, stehen, wobei diese Alkylreste auch Hydroxygruppen tragen können. R₃, R₄ either independently H, (C₁-C₂₀) alkyl, preferably (C₁-C₆) alkyl, stand, these alkyl radicals can also carry hydroxyl groups.
  • [0021] [0021]
    Als Polyamine b1) seien zB genannt Methyl-bis-(3-aminopropyl)-amin, Ethyl-bis-(3-aminopropyl)-amin, N-(3-Aminopropyl)-tetramethylendiamin, N,N′-Bis-(3-aminopropyl)-tetramethylendiamin, Polyalkylenpolyamine, wie Di-propylen-(1,2)-triamin, Bis-(3-amino-propyl)-amin, Tripropylen-(1,2)-tetramin und vor allem Diethylentriamin, Triethylentetramin und Tetraethylenpentamin. Suitable polyamines b1), for example, may be mentioned methylene-bis (3-aminopropyl) -amine, ethyl-bis- (3-aminopropyl) amine, N- (3-aminopropyl) tetramethylenediamine, N, N'-bis (3 aminopropyl) tetramethylenediamine, polyalkylenepolyamines, such as di-propylene- (1,2) -triamine, bis (3-amino-propyl) -amine, tripropylene (1,2) -tetramin and especially diethylene triamine, triethylenetetramine and tetraethylenepentamine ,
  • [0022] [0022]
    Polyamine c1) sind beispielsweise: Ethylendiamin, Propylendiamin, 1-Amino-3-methylamino-propan, 2-Methylpentamethylendiamin, Pentanethylendiamin, Hexamethylendiamin, Trimethylhexamethylendiamin, Neopentyldiamin, Octamethylendiamin, Dioxadodecandiamin, cyclialiphatische Diamine wie 1,2-, 1,3- oder 1,4-Cyclohexandiamin; Polyamines c1) are for example: ethylene diamine, propylenediamine, 1-amino-3-methylamino-propane, 2-methylpentamethylenediamine, Pentanethylendiamin, hexamethylenediamine, trimethylhexamethylenediamine, neopentyldiamine, octamethylenediamine, Dioxadodecandiamin, cyclialiphatische diamines such as 1,2-, 1,3- or 1 , 4-cyclohexane; 4,4′-Methylen-bis-cyclohexylamin, Isophorondiamin, Menthandiamin, 4,4′-Diamino-3,3′-dimethyl-di-cyclohexylmethan, 3-Aminomethyl-1-(3-aminopropyl-1-methyl)-4-methylcyclohexan, N-Methylethylendiamin, N-Aminoethylpiperazin, 1,3-Bis-aminomethylbenzol. 4,4'-methylene-bis-cyclohexylamine, isophoronediamine, menthanediamine, 4,4'-diamino-3,3'-dimethyl-cyclohexylmethane di-3-aminomethyl-1- (3-aminopropyl-1-methyl) -4 -methylcyclohexane, N-methylethylenediamine, N-aminoethylpiperazine, 1,3-bis-aminomethylbenzene.
  • [0023] [0023]
    Als Alkanolmonoamine sind zB solche der Formel As alkanol monoamines such as are those of the formula
    H₂N-R₁-OH (II) H₂N-R₁-OH (II)
    geeignet, in der R₁ die obige Bedeutung hat, wie 2-Aminoethanol, 1-Amino-2-propanol, 3-Amino-1-propanol, 2-Amino-1-butanol, 4-Amino-1-butanol, 5-Amino-1-pentanol, 6-Amino-1-hexanol und deren Isomere, deren Kohlenwasserstoffrest verzweigt ist oder die die Aminogruppe und/oder die Hydroxylgruppe an einen primären oder sekundären C-Atom tragen; suitable, in which R₁ has the above meaning, such as 2-aminoethanol, 1-amino-2-propanol, 3-amino-1-propanol, 2-amino-1-butanol, 4-amino-1-butanol, 5-amino -1-pentanol, 6-amino-1-hexanol and isomers thereof, whose hydrocarbon radical is branched, or which carry the amino group and / or the hydroxyl group at a primary or secondary carbon atom; ferner solche, die sich von cyclischen Kohlenwasserstoffresten, vorzugsweise mit 5-7 C-Atomen, ableiten. also those derived from cyclic hydrocarbon radicals, preferably with 5-7 carbon atoms derived.
  • [0024] [0024]
    Die zur Erzielung wasserlöslicher Polyamidoamine (B) mit optimalen Eigenschaften einzuhaltenden Mengenverhältnisse der in Betracht kommenden Komponenten lassen sich durch Vorversuche leicht ermitteln. The order to obtain water-soluble polyamidoamine (B) with optimal characteristics to be observed proportions of eligible components can be easily determined by preliminary experiments. Im allgemeinen ist die Mol-Menge an Dicarbonsäure oder deren funktionelle Derivate zu Polyamin/Alkanolmonoamin so, daß das Verhältnis von Carboxylgruppen zu der Summe von primären NH₂-Gruppen 1: (0,8-1,4), vorzugsweise 1: (0,95-1,1) beträgt. In general, the molar amount of dicarboxylic acid or its functional derivatives to polyamine / alkanolmonoamine is such that the ratio of carboxyl groups to the sum of the primary NH₂ groups 1: (0.8-1.4), preferably 1: (0, 95-1.1) is. Im Falle von Mischungen von Polyaminen und Alkanolmonoaminen liegt das Verhältnis ihrer Molmengen bei 0,6:0,4 bis 0,99:0,01, vorzugsweise 0,8:0,2 bis 0,95:0,05. In the case of mixtures of polyamines and alkanolmonoamines the ratio of their molar amounts is 0.6: 0.4 to 0.99: 0.01, preferably from 0.8: 0.2 to 0.95: 0.05.
  • [0025] [0025]
    Die Herstellung der Polyamidoamine (B) kann in üblicher Weise erfolgen, zB durch mehrstündiges Erhitzen der entsprechenden Komponenten unter Ausschluß von Sauerstoff auf Temperaturen von 125 bis 250°C, vorzugsweise von 140 bis 180°C, zunächst unter gewöhnlichem Druck und dann unter vermindertem Druck, wobei zur Vermeidung der Dunkelfärbung der Polyamide geringe Menge an Hydrazinhydrat oder Hydraziden zugesetzt werden können. The preparation of the polyamidoamines (B) may be effected in conventional manner, for example by heating for several hours the corresponding components in the absence of oxygen at temperatures of 125 to 250 ° C, preferably from 140 to 180 ° C, first under ordinary pressure and then under reduced pressure wherein hydrazine hydrate can be added to or hydrazides to avoid darkening of the polyamides small amount. Die Reaktionszeit hängt von den angewendeten Temperaturen und Drucken ab und liegt im allgemeinen zwischen 4 und 10 Stunden. The reaction time depends on the temperatures and pressures, and is generally 4 to 10 hours.
  • [0026] [0026]
    Anstelle des Epichlorhydrins (B) kann gegebenenfalls auch das Dichlorhydrin (1,3-Dichlor-2-hydroxypropan) eingesetzt werden. Instead of the epichlorohydrin (B) may optionally also be used the dichlorohydrin (1,3-dichloro-2-hydroxypropane).
  • [0027] [0027]
    Als Basen (D) können unter anderem eingesetzt werden: Alkalihydroxide, bevorzugt Natrium- und Kaliumhydroxid, Carbonate, Bicarbonate, Erdalkalihydroxide, wie Calciumhydroxid, weiterhin Benzyltrimethylammoniumhydroxid, Tetramethylammoniumhydroxid, Tetraethylammoniumhydroxid oder entsprechende Gemische. As bases (D) may be employed include: alkali metal hydroxides, preferably sodium and potassium hydroxide, carbonates, bicarbonates, alkaline earth hydroxides such as calcium hydroxide, further benzyltrimethylammonium hydroxide, tetramethylammonium hydroxide, tetraethylammonium hydroxide, or corresponding mixtures.
  • [0028] [0028]
    Die Herstellung der Reaktionsprodukte nach dem erfindungsgemäßen Verfahren kann in der Weise erfolgen, daß man die Polyamidoamine (B) und Epichlorhydrin (C) in einem ersten Reaktionsschritt bei einer Konzentration der Reaktionsteilnehmer von etwa 25 bis 50 %, vorzugsweise 35 bis 45 % und bei einer Temperatur zwischen 25 und 95°C, vorzugsweise 40 bis 70°C, solange reagieren läßt, bis die Viskosität einer 40 %igen Lösung (bestimmt bei 25°C) etwa 100 bis 600, vorzugsweise 200 bis 400 mPa.s beträgt. The preparation of the reaction products by the process according to the invention can be carried out in such a way that the polyamidoamines (B) with epichlorohydrin (C) in a first reaction step at a concentration of the reactants from about 25 to 50%, preferably 35 to 45% and at a temperature between 25 and 95 ° C, preferably 40 to 70 ° C, as long as allowed to react until the viscosity of a 40% solution (as determined at 25 ° C) is about 100 to 600, preferably 200 to 400 mPa · s. Anschließend setzt man diese Lösung in einem zweiten Reaktionsschritt mit einer wäßrigen Lösung einer Base (D), die in einer Menge von im allgemeinen 0,1 bis 1,0, vorzugsweise 0,1 bis 0,6 Mol pro Mol eingesetztes Epichlorhydrin (C) enthalten ist, bei einer Konzentration der Reaktionsteilnehmer von 10 bis 40 %, vorzugsweise 15 bis 25 %, und einer Temperatur zwischen 25 bis 95°C, vorzugsweise 40 bis 70°C, solange um, bis die Viskosität einer 12,5 %igen Lösung (bestimmt bei 25°C) 10-200 mPa.s, vorzugsweise 15 bis 80 mPa.s beträgt. This solution is then reacted in a second reaction step with an aqueous solution of a base (D), the employed in an amount of generally 0.1 to 1.0, preferably 0.1 to 0.6 moles per mole of epichlorohydrin (C) is included at a concentration of reactants from 10 to 40%, preferably 15 to 25%, and a temperature between 25 to 95 ° C, preferably 40 to 70 ° C, as long as to until the viscosity of a 12.5% solution (determined at 25 ° C) 10-200 mPas, preferably 15 to 80 mPa. Der pH-Wert in diesem zweiten Reaktionsschritt liegt bei größer als 8, vorzugsweise zwischen 9 und 12. Danach gibt man der Mischung zur Beendigung der Einwirkung und zur Stabilisierung der an sich selbstvernetzenden Reaktionsprodukte zweckmäßig so viel Säure oder Säurederivate zu, daß der pH-Wert der wäßrigen Lösung bei 1 bis 7, vorzugsweise zwischen 1,5 und 5 liegt, und stellt den Feststoffgehalt der Reaktionslösung durch Verdünnen mit Wasser auf 8 bis 25 Gew.-% ein. The pH in this second reaction step is greater than 8, preferably 9 to 12 Thereafter, to the mixture to terminate the exposure and for stabilizing the self se reaction products useful as much acid or acid derivatives in that the pH-value the aqueous solution at 1 to 7, preferably between 1.5 and 5, and represents the solids content of the reaction solution by dilution with water to 8 to 25 wt .-% a.
  • [0029] [0029]
    In einer anderen, weniger bevorzugten Ausführungsform kann man während oder nach der Umsetzung von Polyamidoamin (B) und Epichlorhydrin (C) der Lösung zunächst Säure zugeben und den pH-Wert auf kleiner als 7, vorzugsweise 1,5 und 5 einstellen. In another, less preferred embodiment, the solution is first to admit acid and 1.5 and 5 adjust the pH to less than 7, preferably during or after the reaction of polyamidoamine (B) and epichlorohydrin (C). Diese saure Reaktionsmischung wird dann mit soviel an Base (D) versetzt, daß der pH-Wert bei größer als 8, vorzugsweise zwischen 9 und 12 liegt, und dieses System wird dann für eine Zeitdauer von 0,5 bis 8 Stunden, vorzugsweise 1 bis 4 Stunden bei einer Temperatur von 25 bis 95°C, vorzugsweise 40 bis 70°C gehalten. This acidic reaction mixture is then mixed with enough of base (D), that the pH value is greater than 8, preferably 9-12, and this system is then used for a period of 0.5 to 8 hours, preferably 1 to 4 hours at a temperature of 25 to 95 ° C, preferably maintained from 40 to 70 ° C.
  • [0030] [0030]
    Als Säuren kommen vor allem halogenfreie Säuren, wie Schwefel-, Phosphor- oder Essigsäure in Betracht und als Säurederivate entsprechende Anhydride oder saure Salze. Suitable acids are non-halogenated acids such as sulfuric, phosphoric acid or acetic acid into consideration and as acid derivatives corresponding anhydrides or acid salts.
  • [0031] [0031]
    Die Menge an Epichlorhydrin (C) beträgt im allgemeinen 0,6 bis 2 Mol, vorzugsweise 1,0 bis 1,4 Mol pro Mol basischer Aminogruppen (primär, sekundär oder tertiär) im Polyamidoamin (B) und die Menge an Base (D) 0,1 bis 1,0 Mol, vorzugsweise 0,1 bis 0,6 Mol pro Mol eingesetztes Epichlorhydrin. The amount of epichlorohydrin (C) is generally 0.6 to 2 moles, preferably 1.0 to 1.4 moles per mole of basic amino groups (primary, secondary or tertiary) in the polyamidoamine (B) and the amount of base (D) 0.1 to 1.0 moles, preferably 0.1 to 0.6 moles per mole of epichlorohydrin.
  • [0032] [0032]
    Die erfindungsgemäßen Harze bzw. Harzlösungen weisen gegenüber den bisher bekannten Reaktionsprodukten aus Polyamidoamin und Epichlorhydrin einen erheblich geringeren organisch gebundenen Chlorgehalt auf und eignen sich deshalb in hervorragender Weise dazu, den organischen Chlorgehalt von Abwässern, ua von Papierfabriken, erheblich zu senken. The resins or resin solutions of the invention have, compared to the known reaction products of polyamidoamine and epichlorohydrin at a considerably lower organically bound chlorine content and are therefore suitable in an outstanding way to significantly reduce the organic chlorine content of wastewater, including paper mills. Diese wertvolle Eigenschaft besitzen die Reaktionsprodukte, die bisher zur Verbesserung der Naßfestwirksamkeit von Papier verwendet worden sind, nicht in gleichem Umfang. This valuable property possess the reaction products, which have hitherto been used to improve the Naßfestwirksamkeit of paper, not to the same extent. Aufgrund der hohen Lagerstabiliät der erfindungsgemäßen Harzlösungen bleibt deren Naßfestwirksamkeit auch nach monatelanger Lagerung konstant. Due to the high storage stability of the resin solutions according to the invention which Naßfestwirksamkeit remains constant even after months of storage.
  • [0033] [0033]
    Mit Hilfe der nach dem erfindungsgemäßen Verfahren hergestellten Reaktionsprodukte gelingt es, die Naßfestigkeit von Papier - auch von Papier aus ungebleichtem Zellstoff - hervorragend zu verbessern. With the help of the reaction products produced according to the invention it is possible, the wet strength of paper - and paper made of unbleached pulp - excellent to improve. In manchen Fällen ist es - je nach Art des Papiers bzw. nach Wunsch - auch möglich, die Saugfähigkeit zu erhöhen. In some cases, it is - according to the nature of the paper or as desired - also possible to increase the absorbency. Bemerkenswert ist, daß die Reaktionsprodukte den Weißgrad von Papier, das aus gebleichtem Zellstoff hergestellt ist, praktisch nicht beeinträchtigen. It is noteworthy that the reaction products, virtually do not impair the whiteness of paper made from bleached pulp. Erwähnt sei ferner, daß die Geschwindigkeit, mit der die erfindungsgemäß zu verwendenden Reaktionsprodukte auf dem Papier bzw. im Zellstoff vernetzen, hoch ist und daß die Reaktionsprodukte auch als Retentionshilfsmittel für bei der Papierherstellung verwendete Füllstoffe, Drainagehilfsstoffe zur Verbesserung der Papierherstellungsgeschwindigkeit und Flockungsmittel zur Entfernung feiner Teilchen aus Schmutzwasser, zum Beispiel industriellem Abwasser, verwendet werden können. It should be mentioned furthermore that the rate at which the network according to the invention to use reaction products on the paper or the pulp, is high and that the reaction products of fine as a retention aid for used in the manufacture of paper fillers, drainage aids for improving the paper making speed and flocculant for the removal particles from wastewater, industrial wastewater, for example, can be used.
  • [0034] [0034]
    Um die Naßfestigkeit von Papier gemäß der vorliegenden Erfindung zu erhöhen, kann man beispielsweise so vorgehen, daß man die in Betracht kommenden Harze in Form wäßriger Lösungen bereits der wäßrigen Suspension des Papierrohstoffes vor der Verarbeitung zu Papier zusetzt. To increase the wet strength of paper according to the present invention, one can proceed, for example, so that you already added to the eligible resins in the form of aqueous solutions of the aqueous suspension of the paper raw material prior to processing to paper. Die Mengen an Harz, die zur Erzielung der gewünschten Naßfestigkeit erforderlich sind, lassen sich durch Vorversuche ohne Schwierigkeiten ermitteln. The amounts of resin that are necessary to achieve the desired wet strength, can be easily determined by preliminary experiments. Im allgemeinen empfiehlt es sich, 0,05 bis 2, vorzugsweise 0,1 bis 1,6 Gew.-Teile Festharz auf 100 Gew.-Teile Papierrohstoff einzusetzen, zweckmäßig in Form einer wäßrigen Lösung, deren Gehalt an Reaktionsprodukten 8 bis 25, vorzugsweise 10 bis 15 Gew.-% beträgt. In general, it is advisable to use 0.05 to 2, preferably 0.1 to 1.6 parts by weight of resin solids per 100 parts by weight of paper stock, preferably in the form of an aqueous solution, the amount of reaction products from 8 to 25, preferably 10 to 15 wt .-% is.
  • [0035] [0035]
    Die folgenden Beispiele sollen die Erfindung näher veranschaulichen. The following examples are intended to illustrate the invention in more detail. Sofern nicht anders angegeben, bedeutet Prozent Gewichtsprozente. Unless otherwise specified, percent means percent by weight. Der organische Chlorgehalt wurde aus der Differenz des nach der Verbrennungsmethode von Wickbold (Bezugsvorschriften: DIN 53 188, Abs. 13 und DIN 53 474, Abs. 5.5; 6.3) ermittelten Chlorgehaltes und dem ionischen Chlorgehalt bestimmt. The organic chlorine content was determined by the difference between the post-combustion method of Wickbold (Reference Standards: DIN 53 188, paragraph 13 and DIN 53 474, Section 5.5; 6.3..) Determined determined chlorine content and the ionic chlorine content.
  • Beispiele Examples 1. Herstellung des Polyamidoamins (B) 1. Preparation of polyamidoamine (B)
  • [0036] [0036]
    392 g Diethylentriamin (3,8 Mol) und 24,4 g (0,4 Mol) 2-Amino-ethanol wurden in einen Vierhalskolben, der mit Rührer, Thermometer und Destillationsapparatur versehen war, gefüllt und innerhalb von 30 Minuten 584 g Adipinsäure (4 Mol) portionsweise zugegeben, so daß die Temperatur nicht über 100°C stieg. 392 g of diethylene triamine (3.8 mol) and 24.4 g (0.4 mol) of 2-amino-ethanol were charged into a four-necked flask equipped with stirrer, thermometer and distillation apparatus, and filled in 30 minutes 584 g of adipic acid ( 4 mol) was added in portions, so that the temperature did not rise above 100 ° C. Dann wurde unter Stickstoff in 3 Stunden auf 150°C geheizt, eine Stunde bei dieser Temperatur gehalten und weiter auf 170°C erwärmt, wobei das gebildete Wasser gleichmäßig herausdestillierte. Then an hour was heated under nitrogen over 3 hours to 150 ° C, held at that temperature and further heated to 170 ° C, the water formed was distilled out uniformly. Nach einer Haltezeit von etwa 2 Stunden hatte das Kondensat eine Säurezahl von 20 mgKOH/g und eine Aminzahl von 251 mgKOH/g. After a holding time of about 2 hours, the condensate had a acid value of 20 mgKOH / g and an amine value of 251 mgKOH / g. Nach Entfernen der Heizung wurde das Polyamidoamin mit 570 g Wasser verdünnt. After removing the heater the polyamidoamine was diluted with 570 g of water. Die Lösung hatte einen Festkörpergehalt von 59,8 % (1 g, 1 Stunde, 125°C) und eine Viskosität bei 25°C von 1174 mPa.s. The solution had a solids content of 59.8% (1 g, 1 hour, 125 ° C) and a viscosity at 25 ° C of 1174 mPa.s
  • 2. Herstellung eines Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harzes (Vergleich) 2. Preparation of a polyamidoamine-epichlorohydrin resin (Comparative)
  • [0037] [0037]
    • a) 322 g der Polyamidoamin-Vorproduktlösung aus Beispiel 1 (entsprechend 0,857 Val NH) und 321 g Wasser wurden in einem Dreihalskolben mit Rührer, Thermometer und Kühler gegeben und unter Rühren 111 g Epichlorhydrin (1,20 Mol) zugesetzt. a) 322 g of the polyamidoamine-precursor solution from Example 1 (corresponding to 0.857 Val NH) and 321 g of water were placed in a three-necked flask equipped with stirrer, thermometer and condenser and under stirring 111 g of epichlorohydrin (1.20 moles). In 30 Minuten wurde auf 55 bis 60°C erwärmt und bei dieser Temperatur gehalten. C in 30 minutes to 55 to 60 ° was heated and held at this temperature. Nach 6 Stunden betrug die Gardner-Viskosität I. After 6 hours, the Gardner viscosity was I.
    • b) Es wurden 352 g Wasser zugegeben, auf 60 bis 65°C erwärmt und bei dieser Temperatur gehalten. b) There were 352 g of water are added, warmed to 60 to 65 ° C and maintained at this temperature. Nach 3 Stunden betrug die Gardner-Viskosität F. Dann wurden 1295 g Wasser, in denen 2,5 g Kaliumsorbat gelöst waren, zugegeben und gekühlt. After 3 hours the Gardner viscosity was F. Then, 1,295 g of water in which 2.5 g of potassium sorbate were dissolved was added and cooled. Danach wurde mit 14 g 48 %iger Schwefelsäure auf pH 3,70 eingestellt. The mixture was then adjusted to pH 3.70 with 14 g of 48% sulfuric acid. Die Harzlösung hatte einen Festkörpergehalt von 12,6 % (1 g, 1 Stunde, 100°C) und eine Viskosität bei 25°C von 21 mPa.s. The resin solution had a solids content of 12.6% (1 g, 1 hour, 100 ° C) and a viscosity at 25 ° C. of 21 mPa.s
  • 3. Herstellung eines Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harzes (Vergleich) 3. Preparation of a polyamidoamine-epichlorohydrin resin (Comparative)
  • [0038] [0038]
    • a) 207 g der Polyamidoamin-Vorproduktlösung aus Beispiel 1 (entsprechend 0,552 Val NH) und 207 g Wasser wurden in einen Dreihalskolben mit Rührer, Thermometer und Kühler gegeben und unter Rühren 66,5 g Epichlorhydrin (0,72 Mol) zugesetzt. a) 207 g of the polyamidoamine-precursor solution from Example 1 (corresponding to 0.552 Val NH) and 207 g of water were placed in a three necked flask with stirrer, thermometer and condenser was added with stirring and 66.5 g of epichlorohydrin (0.72 mol). In 60 Minuten wurde auf 60°C erwärmt und bei dieser Temperatur gehalten. In 60 minutes was heated to 60 ° C and maintained at this temperature. Nach 3 Stunden betrug die Gardner-Viskosität M. After 3 hours, the Gardner viscosity was M.
    • b) Es wurden 578 g Wasser zugegeben, auf 65°C erwärmt und bei dieser Temperatur gehalten. b) There were 578 g of water, heated to 65 ° C and kept at this temperature. Nach 4 Stunden betrug die Gardner-Viskosität FG. After 4 hours was Gardner viscosity FG. Dann wurden 442 g Wasser, in denen 1,5 g Kaliumsorbat gelöst waren, zugegeben und gekühlt. Then, 442 g of water in which 1.5 g of potassium sorbate were dissolved was added and cooled. Danach wurde mit 9,2 g 48 %iger Schwefelsäure auf pH 3,9 eingestellt. Then was adjusted to pH 3.9 with 9.2 g of 48% sulfuric acid. Die Harzlösung hatte einen Festkörpergehalt von 12,6 % (1 g , 1 Stunde, 100°C) und eine Viskosität bei 25°C von 47 mPa.s. The resin solution had a solids content of 12.6% (1 g, 1 hour, 100 ° C) and a viscosity at 25 ° C of 47 mPa.s
  • 4. Herstellung eines Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harzes (Vergleich) 4. Preparation of a polyamidoamine-epichlorohydrin resin (Comparative)
  • [0039] [0039]

    a) Es wurde zunächst wie in Beispiel 2a)/b) verfahren; a) There was first procedure of Example 2 a) / b); die Wasserverdünnung in der Stufe b) erfolgte jedoch auf ca. 20 %. the dilution water in step b), however, was carried out to approximately 20%. Die resultierende Harzlösung hatte folgende Daten: The resulting resin solution had the following data:
    FK (1 g, 1 h, 100°C) FK (1 g, 1 h, 100 ° C) 19,7 % 19.7%
    pH pH 4,01 4.01
    Viskosität 25°C Viscosity 25 ° C 46,5 mPa.s. 46.5 mPa.s
    Stabilität 50°C Stability 50 ° C >10 Tage > 10 days
    Chlor gesamt ber. Total chlorine over. 2,84 % 2.84%
    Chlor ionisch gef. Found chlorine ionic. 1,67 % 1.67%
    200 g dieser Harzlösung enthielten: 200 g of the resin solution contained:
    14,7 g Epichlorhydrin 14.7 g of epichlorohydrin 158,9 mVal 158.9 meq
    0,793 g H₂SO₄ 100 % 0.793 g H₂SO₄ 100% 16,2 mVal 16.2 meq

    b) In Anlehnung an die Lehre von Anspruch 11 oder US-PS 3.352.833 wurden 200 ml der Harzlösung gemäß a) bei Raumtemperatur mit 4,1 ml 10 n NaOH (entsprechend 2,5 Equivalenten NaOH pro Equivalent H₂SO₄) während 4 Stunden umgesetzt. b) On the basis of the doctrine of claim 11 or US Patent 3,352,833 200 ml of resin solution a) at room temperature with 4.1 ml of 10 N NaOH reacted according to (corresponding to 2.5 equivalents of NaOH per equivalent of H₂SO₄) for 4 hours , Die Ergebnisse zeigt die Tabelle 2. The results are shown in Table 2 below.
    c) Die Laugenbehandlung erfolgte analog Abschnitt b), jedoch wurde die Lauge in einer Menge entsprechend Beispiel 10 der US-PS 3.352.833 eingesetzt, nämlich 17,5 ml 10 n NaOH pro 200 g Harzlösung (= Equivalent der Summe der Menge an Epichlorhydrin und H₂SO₄). c) The alkali treatment was carried out analogously section b), however, the liquor was used in an amount corresponding to Example 10 of U.S. Patent No. 3,352,833, namely, 17.5 ml of 10 N NaOH per 200 g resin solution (= equivalent to the sum of the amount of epichlorohydrin and H₂SO₄). Bezüglich der Ergebnisse siehe wiederum die Tabelle 2. Regarding the results again, see the Table 2 below.
  • 5. Herstellung eines Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harzes (Vergleich) 5. Preparation of a polyamidoamine-epichlorohydrin resin (Comparative)
  • [0040] [0040]

    a) Es wurde zunächst wie im Beispiel 3a)/b) verfahren; a)) method was first described in Example 3a) / b; die resultierende Harzlösung hatte folgende Daten: the resulting resin solution had the following data:
    FK (1 g, 1 h, 100°C) FK (1 g, 1 h, 100 ° C) 12,4 % 12.4%
    pH pH 3,99 3.99
    Viskosität 25°C Viscosity 25 ° C 33,9 mPa.s. 33.9 mPa.s
    Stabilität 50°C Stability 50 ° C > 10 Tage > 10 days
    Chlor gesamt ber. Total chlorine over. 1,69 % 1.69%
    Chlor ionisch gef. Found chlorine ionic. 1,07 % 1.07%
    200 g dieser Harzlösung enthielten: 200 g of the resin solution contained:
    8,81 g Epichlorhydrin 8.81 g of epichlorohydrin 95,2 mVal 95.2 meq
    0,557 g H₂SO₄ 100 % 0.557 g H₂SO₄ 100% 11,4 mVal 11.4 meq

    b) Analog wie bei 4b) wurden 200 g der vorstehenden Harzlösung mit 2,85 ml 10 n NaOH (2,5 Equivalente/Equivalent H₂SO₄) während 4 Stunden bei Raumtemperatur umgesetzt. b) Similarly as in 4b) 200 g of the above resin solution with 2.85 ml of 10 N NaOH (2.5 equivalents reacted / equivalent H₂SO₄) for 4 hours at room temperature. Ergebnisse siehe Tabelle 2. Results are shown in Table 2 below.
    c) Analog Beispiel 4c) wurden 200 g der vorstehenden Harzlösung mit 10,7 ml 10 n NaOH umgesetzt (= Equivalent der Summe der Menge an Epichlorhydrin und H₂SO₄). c) Analogously to Example 4c), 200 g of the above resin solution with 10.7 ml of 10 N NaOH implemented (= equivalent to the sum of the amount of epichlorohydrin and H₂SO₄). Bezüglich der Ergebnisse siehe die Tabelle 2. Regarding the results, see the Table 2 below.
  • 6. Herstellung eines Polyamidoamin-Epichlorhydrin-Harzes (erfindungsgemäß) 6. Preparation of a polyamidoamine-epichlorohydrin resin (Inventive)
  • [0041] [0041]
    • a) 207 g der Polyamidoamin-Vorproduktlösung aus Beispiel 1 (entsprechend 0,552 Val NH) und 207 g Wasser wurden in einen Dreihalskolben mit Rührer, Thermometer und Kühler gegeben und unter Rühren 66,5 g Epichlorhydrin (0,72 Mol) zugesetzt. a) 207 g of the polyamidoamine-precursor solution from Example 1 (corresponding to 0.552 Val NH) and 207 g of water were placed in a three necked flask with stirrer, thermometer and condenser was added with stirring and 66.5 g of epichlorohydrin (0.72 mol). In 45 Minuten wurde auf 60°C erwärmt und bei dieser Temperatur gehalten. In 45 minutes was heated to 60 ° C and maintained at this temperature. Nach 3,5 Stunden betrug die Gardner-Viskosität N. After 3.5 hours, the Gardner viscosity was N.
    • b) Es wurden 578 g 1 %ige Natronlauge zugegeben, auf 65°C erwärmt und bei dieser Temperatur gehalten. b) 578 g of 1% sodium hydroxide solution were added, heated to 65 ° C and maintained at this temperature. Nach 3 Stunden betrug die Gardner-Viskosität EF. After 3 hours was Gardner viscosity EF. Dann wurden 442 g Wasser, in denen 1,5 g Kaliumsorbat gelöst waren, zugegeben, gekühlt und anschließend mit 11,7 g 48 %iger Schwefelsäure auf pH 3,9 eingestellt. Then, 442 g of water in which 1.5 g of potassium sorbate were dissolved was added, cooled and then adjusted with 11.7 g of 48% sulfuric acid to pH 3.9. Die Harzlösung hatte einen Festkörpergehalt von 12,7 % (1 g, 1 Stunde, 100°C) und eine Viskosität bei 25°C von 39 mPa.s. The resin solution had a solids content of 12.7% (1 g, 1 hour, 100 ° C) and a viscosity at 25 ° C of 39 mPa.s
  • Herstellung weiterer Harze (A) analog Beispiel 6 Preparation of Other Resins (A) analogous to Example 6
  • [0042] [0042]
    Nach der Arbeitsweise analog Beispiel 6, aber mit unterschiedlichen Mengen Natriumhydroxid, wurden folgende weitere Produkte hergestellt: By the procedure analogous to Example 6 but with different amounts of sodium hydroxide, the following further products were prepared:
    • 7. Im Reaktionsschritt b) wurden 578 g 1,5 %ige Natronlauge zugegeben. 7. In the reaction step b) 578 g of 1.5% sodium hydroxide solution were added.
      Das Ansäuern erfolgte mit 24,9 g 48 %iger Schwefelsäure auf pH 1,75. The acidification was carried out with 24.9 g of 48% sulfuric acid to pH 1.75. Die erhaltene Harzlösung hatte einen Festkörpergehalt von 13,3 % (1 g, 1 Stunde, 100°C) und eine Viskosität bei 25°C von 34 mPa.s. The resin solution obtained has a solids content of 13.3% (1 g, 1 hour, 100 ° C) and a viscosity at 25 ° C. of 34 mPa.s
    • 8. Im Reaktionsschritt b) wurden 578 g 2,0 %ige Natronlauge zugegeben. 8. In the reaction step b) 578 g 2.0% sodium hydroxide solution were added.
      Das Ansäuern erfolgte mit 37,5 g 48 %iger Schwefelsäure auf pH 1,75. The acidification was carried out with 37.5 g of 48% sulfuric acid to pH 1.75. Die erhaltene Harzlösung hatte einen Festkörpergehalt von 13,5 % (1 g, 1 Stunde, 100°C) und eine Viskosität bei 25°C von 40 mPa.s. The resin solution obtained has a solids content of 13.5% (1 g, 1 hour, 100 ° C) and a viscosity at 25 ° C. of 40 mPa.s
  • Papierbehandlung Paper handling
  • [0043] [0043]
    Zu 2 kg einer Suspension von 10 g gebleichtem Sulfitzellstoff mit einem Mahlgrad von 42 bis 43°C Schopper-Riegler wurde unter starkem Rühren die 12,5 %igen, wäßrigen Harzlösungen von Beispiel 2, 3, 6, 7 und 8 in einer Menge von 1 % Festharz auf Zellstoff gegeben. To 2 kg of a suspension of 10 g of bleached sulfite pulp with a beating degree 42-43 ° Schopper-Riegler C was added with strong stirring, the 12.5% strength aqueous resin solutions of Example 2, 3, 6, 7 and 8 in an amount of where 1% of solid resin pulp.
  • [0044] [0044]
    Nach einer Aufziehzeit von mindestens 2 Minuten wurden in einem Blattbildner nach Schopper zwei Papierblätter von ca. 320 m² Fläche mit einem Flächengewicht von 100 g/m² gebildet, auf dem Trockenzylinder 5 Minuten bei 100°C erwärmt und 10 Minuten bei 120°C im Trockenschrank nachgehärtet. After an absorption time of at least 2 minutes two sheets of paper were in a sheet-forming Schopper formed of about 320 m² with a weight of 100 g / m², heated to the drying cylinder 5 minutes at 100 ° C and 10 minutes at 120 ° C in a drying cabinet cured. Nach einer Klimatisierungszeit von 24 Stunden bei 20°C und 65 % relativer Luftfeuchtigkeit wurden von Probestreifen des Papiers die Naßfestigkeiten in Newton (N) nach der Prüfvorschrift des Zelluloseinstituts der Technischen Hochschule Darmstadt gemessen. After a conditioning period of 24 hours at 20 ° C and 65% relative humidity, the wet strengths were measured in Newtons (N) according to the test of cellulose Institute of the Technical University of Darmstadt sample strip of paper. Das auf diese Weise erhaltene Papier wies eine Naßfestigkeit auf, die erheblich höher lag als die eines Papiers, das aus dem gleichen gebleichten Sulfitzellstoff ohne Zusatz der wäßrigen Lösungen der erfindungsgemäß verwendeten Produkte unter gleichen Versuchsbedingungen hergestellt wurde. The paper obtained in this way had a wet strength that was significantly higher than that of a paper prepared from the same bleached sulfite pulp without the addition of the aqueous solutions of the products according to the invention under the same test conditions.
  • [0045] [0045]
    Die Naßfestigkeiten in Newton (N) sind in Relativ-%, bezogen auf Vergleichsprodukt 2 = 100 %, in Tabelle 1 angegeben. The wet strengths in Newtons (N) are in relative%, based on comparative product 2 = 100% shown in Table 1. Tabelle 1 Table 1
    Beispiel Example Gesamtchlorgehalt (%) Total chlorine content (%) ionisches Chlor (%) ionic chlorine (%) organisch geb. Chlor (%) organic chlorine born (%) Naßfestwirksamkeit % Naßfestwirksamkeit% Lagerstabilität bei 50°C in Tagen Storage stability at 50 ° C in days
    bez. Ask us a question. auf Harzlösung resin solution bez. Ask us a question. auf Harz (A) on resin (A)
    2 (Vergleich) 2 (comparative) 1,76 1.76 1,03 1.03 0,73 0.73 5,8 5.8 100 100 > 10 > 10
    3 (Vergleich) 3 (Comparative) 1,69 1.69 1,10 1.10 0,59 0.59 4,7 4.7 100 100 > 10 > 10
    6 6 1,69 1.69 1,33 1.33 0,36 0.36 2,8 2.8 99 99 > 10 > 10
    7 7 1,69 1.69 1,40 1.40 0,29 0.29 2,2 2.2 100 100 > 10 > 10
    8 8 1,69 1.69 1,56 1.56 0,13 0.13 1,0 1.0 99 99 > 10 > 10
  • [0046] [0046]
    Aus dieser Tabelle 1 ist zu ersehen, daß gegenüber den Vergleichsbeispielen 2 und 3 der Gehalt an organisch gebundenem Chlor in den Beispielen 6 bis 8 deutlich erniedrigt ist, wobei in dem Beispiel 8 der Wert nur noch ca. 20 % des Vergleichsbeispiels 3 beträgt. From this Table 1 it can be seen that, compared with Comparative Examples 2 and 3, the content of organically bound chlorine in Examples 6-8 is significantly decreased, in the example 8 the value is only about 20% of Comparative Example 3. Darüber hinaus weisen die nach dem erfindungsgemäßen Verfahren hergestellten Reaktionsprodukte ausgezeichnete Naßfestwirksamkeiten und gute Lagerstabilitäten auf. Moreover, the reaction products prepared by the process according to the invention have excellent Naßfestwirksamkeiten and good storage stability. Tabelle 2 Table 2
    4b) 4b) 4c) 4c) 5b) 5b) 5c) 5c)
    Harz Resin 4a) 4a) 4a) 4a) 5a) 5a) 5a) 5a)
    Harzlösung (g) Resin solution (g) 200 200 200 200 200 200 200 200
    Gesamtchlor (%) Total chlorine (%) 2,84 2.84 2,84 2.84 1,69 1.69 1,69 1.69
    Cl⁻ (%) Cl⁻ (%) 1,67 1.67 1,67 1.67 1,07 1.07 1,07 1.07
    10 n NaOH ml 10 N NaOH ml 4,1 4.1 17,5 17.5 2,85 2.85 10,7 10.7
    pH pH 9,9 9.9 12,7 12.7 10,5 10.5 12,5 12.5
    Cl⁻ nach 1 h (%) Cl⁻ after 1 h (%) 1,97 1.97 2,23 2.23 1,24 1.24 1,41 1.41
    Cl⁻ nach 4 h (%) Cl⁻ after 4 h (%) 1,97 1.97 2,31 2.31 1,26 1.26 1,43 1.43
    Cl⁻ nach 24 h (%) Cl⁻ after 24 h (%) 1,97 1.97 geliert gelled 1,27 1.27 geliert gelled
    Gehalt an organ. Content of organ. geb. Chlor (%) bez. born chlorine (%) rel. auf Lösung* on solution * 0,87 0.87 - - 0,42 0.42
    Lagerstabilität bei 50°C Storage stability at 50 ° C >10 Tage > 10 days 1,5 h 1.5 h >10 Tage > 10 days 3 h 3 h
    * nach 24 h * After 24 h
  • [0047] [0047]
    Aus dieser Tabelle ist ersichtlich, daß die nach 4c/5c erhaltenen Produkte zu einer Abnahme des organisch gebundenen Chlorgehaltes (Zunahme an Cl⁻) führen, aber keine ausreichende Lagerstabilität aufweisen (nach 24 h Gel). From this table it can be seen that the products obtained by 4c / 5c lead to a decrease of organically bound chlorine content (increase in Cl⁻), but not a sufficient storage stability (after 24 h gel).
  • [0048] [0048]
    Demgegenüber sind die nach 4b/5b erhaltenen Produkte noch nach 10 Tagen (50°C) stabil. In contrast, the obtained according to 4b / 5b products even after 10 days (50 ° C) are stable. Die Erhöhung des Cl⁻Gehaltes bleibt aber deutlich hinter den erfindungsgemäßen Harzen zurück. The increase in Cl⁻Gehaltes remains significantly behind the resins of the invention. Im Fall von Harz 5b) errechnet sich ein Wert von organisch gebundenem Chlor von 0,42 %; In the case of resin 5b), a value of organically bound chlorine of 0.42% calculated; bei den erfindungsgemäßen Beispielen 6, 7 und 8 wird dieser Wert unterschritten. in Examples 6, 7 and 8 according to the invention, this value is not reached.
  • [0049] [0049]
    Aus diesen Versuchen ist zu ersehen, daß nach dem in der US-Patentschrift 3.352.833 angegebenen Verfahren keine stabilen, an organ. From these experiments it can be seen that no stable according to the procedure given in US Patent 3,352,833, an organ. gebundenem Chlor armen Produkte erhalten werden können, wie sie das erfindungsgemäße Verfahren liefert. bound chlorine poor products can be obtained, as it delivers the inventive method. Dies bestätigt, was aus der Technik bekannt ist. This confirms what is known in the art. Die Verarbeitung alkal. aktivierter Harze muß bei genauer Alkalidosierung innerhalb einer bestimmten Zeit erfolgen, was in der Praxis als ein großer Nachteil empfunden wird. The processing alkal. Activated resins must be made at precisely alkali dosage within a certain time, which is perceived as a major disadvantage in practice.
Citas de patentes
Patente citada Fecha de presentación Fecha de publicación Solicitante Título
EP0131200A2 *27 Jun 198416 Ene 1985Hoechst AktiengesellschaftWater-soluble reaction products essentially free from ester linkages, made from epihalohydrine and water-soluble basic polyamide amines, process for their preparation, and their use
EP0282862A2 *7 Mar 198821 Sep 1988Bayer AgNitrogen containing, water soluble compounds
EP0332967A2 *6 Mar 198920 Sep 1989Bayer AgPolyamide amine resin
Citada por
Patente citante Fecha de presentación Fecha de publicación Solicitante Título
EP0512423A2 *30 Abr 199211 Nov 1992Hoechst AktiengesellschaftAqueous solutions of cationic polyamidoamine resins
EP0512423A3 *30 Abr 199210 Nov 1993Hoechst AgAqueous solutions of cationic polyamidoamine resins
EP0703265A120 Jun 199527 Mar 1996Hoechst AktiengesellschaftHydrophilic Hydrogels with elevated swelling capacity
EP0776923A2 *19 May 19924 Jun 1997Akzo Nobel N.V.Epihalohydrin-based resins having a reduced halogen content
EP0776923A3 *19 May 19926 Ago 1997Akzo Nobel NvEpihalohydrin-based resins having a reduced halogen content
US5171795 *1 Ago 199015 Dic 1992Hercules IncorporatedProcess for the production of improved polyaminopolyamide epichlorohydrin resins
US5470742 *16 May 199428 Nov 1995Hercules IncorporatedDehalogenation of organohalogen-containing compounds
US5843763 *7 Jun 19951 Dic 1998Hercules IncorporatedDehalogenation of organohalogen-containing compounds
US5871616 *7 Jun 199516 Feb 1999Hercules IncorporatedDehalogenation of organohalogen-containing compounds
US5972691 *7 Jun 199526 Oct 1999Hercules IncorporatedDehalogenation of polyamine, neutral curing wet strength resins
US6107432 *26 May 199822 Ago 2000Basf AgWater-swellable, hydrophilic polymer compositions
US62220065 Ago 199824 Abr 2001Fort James CorporationWet strength thermosetting resin formulations and polyaminamide polymers suitable for use in the manufacture of paper products
US642926722 Dic 19986 Ago 2002Hercules IncorporatedProcess to reduce the AOX level of wet strength resins by treatment with base
US647247819 Feb 199929 Oct 2002Basf AktiengesellschaftProcess for crosslinking hydrogels with bis- and poly-2- oxazolidinones
US650397924 Feb 19987 Ene 2003Basf AktiengesellschaftMethod for cross-linking hydrogels with bis- and poly-2-oxazolidinones
US655923918 Nov 19996 May 2003Basf AktiengesellschaftMethod for the secondary cross-linking of hydrogels with N-acyl-2-oxazolidinones
US665701523 Nov 19992 Dic 2003Basf AktiengesellschaftMethod for the secondary cross-linking of hydrogels with 2-oxotetrahydro-1,3-oxazines
US717574025 Mar 200313 Feb 2007Hercules IncorporatedReduced by product polyamine-epihalohydrin resins
US718336027 Sep 200227 Feb 2007Basf AktiengesellschaftMethod for crosslinking hydrogels with morpholine-2,3-diones
US730365210 Dic 20014 Dic 2007Hercules IncorporatedReduced byproduct high solids polyamine-epihalohydrin compositions
US765573328 Jul 20052 Feb 2010Basf AktiengesellschaftPostcrosslinking of water absorbing polymers with cyclic carbamates and/or cyclic ureas
US794777128 Nov 200524 May 2011Basf AktiengesellschaftInsoluble metal sulfates in water absorbing polymeric particles
WO1992022601A1 *19 May 199223 Dic 1992Akzo N.V.Epihalohydrin-based resins having a reduced halogen content
WO1993003222A1 *11 May 199218 Feb 1993Henkel CorporationWet strength resin composition and method of making same
WO1999009252A1 *13 Ago 199825 Feb 1999Fort James CorporationWet strength thermosetting resin formulations and polyaminamide polymers suitable for use in the manufacture of paper products
WO2008036241A118 Sep 200727 Mar 2008Hercules IncorporatedMembrane separation process for removing residuals from polyamine-epihalohydrin resins
Clasificaciones
Clasificación internacionalD21H21/20, D21H17/55
Clasificación cooperativaD21H17/55, D21H21/20
Clasificación europeaD21H21/20, D21H17/55
Eventos legales
FechaCódigoEventoDescripción
10 Ene 1990AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A2
Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB GR IT LI NL SE
9 Ene 199117PRequest for examination filed
Effective date: 19901117
8 May 1991AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A3
Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB GR IT LI NL SE
10 Jul 1991RHK1Main classification (correction)
Ipc: D21H 17/55
5 Feb 199217QFirst examination report
Effective date: 19911218
9 Jun 1993REFCorresponds to:
Ref document number: 90405
Country of ref document: AT
Date of ref document: 19930615
Kind code of ref document: T
Format of ref document f/p: P
9 Jun 1993AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: B1
Designated state(s): AT BE CH DE ES FR GB GR IT LI NL SE
28 Jun 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: FR
Payment date: 19930628
Year of fee payment: 05
Ref country code: GB
Payment date: 19930628
Year of fee payment: 05
29 Jun 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: CH
Payment date: 19930629
Year of fee payment: 05
1 Jul 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: SE
Payment date: 19930701
Year of fee payment: 05
5 Jul 1993ITFIt: translation for a ep patent filed
Owner name: ING. C. GREGORJ S.P.A.
8 Jul 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: AT
Payment date: 19930708
Year of fee payment: 05
15 Jul 1993REFCorresponds to:
Ref document number: 58904602
Country of ref document: DE
Date of ref document: 19930715
Format of ref document f/p: P
15 Jul 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: ES
Payment date: 19930715
Year of fee payment: 05
23 Jul 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: GR
Payment date: 19930723
Year of fee payment: 05
31 Jul 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: NL
Payment date: 19930731
Year of fee payment: 05
10 Ago 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: BE
Payment date: 19930810
Year of fee payment: 05
31 Ago 1993REGReference to a national code
Ref country code: GR
Ref legal event code: FG4A
Free format text: 3008148
10 Sep 1993ETFr: translation filed
29 Sep 1993PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: DE
Payment date: 19930929
Year of fee payment: 05
6 Oct 1993GBTGb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
Effective date: 19930907
1 Jun 199426NNo opposition filed
1 Jul 1994PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: AT
Effective date: 19940701
Ref country code: GB
Effective date: 19940701
2 Jul 1994PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: ES
Free format text: LAPSE BECAUSE OF THE APPLICANT RENOUNCES
Effective date: 19940702
Ref country code: SE
Effective date: 19940702
31 Jul 1994PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: LI
Effective date: 19940731
Ref country code: BE
Effective date: 19940731
Ref country code: CH
Effective date: 19940731
1 Nov 1994REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FG2A
Ref document number: 2058408
Country of ref document: ES
Kind code of ref document: T3
Format of ref document f/p: P
31 Ene 1995PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: GR
Free format text: THE PATENT HAS BEEN ANNULLED BY A DECISION OF A NATIONAL AUTHORITY
Effective date: 19950131
31 Ene 1995BEREBe: lapsed
Owner name: HOECHST A.G.
Effective date: 19940731
31 Ene 1995EUGSe: european patent has lapsed
Ref document number: 89112049.5
Effective date: 19950210
Format of ref document f/p: F
1 Feb 1995PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: NL
Effective date: 19950201
1 Mar 1995GBPCGb: european patent ceased through non-payment of renewal fee
Effective date: 19940701
16 Mar 1995NLV4Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee
31 Mar 1995PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: FR
Effective date: 19950331
31 Mar 1995REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: PL
1 Abr 1995PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: DE
Effective date: 19950401
3 Abr 1995EUGSe: european patent has lapsed
Ref document number: 89112049.5
Format of ref document f/p: F
28 Abr 1995REGReference to a national code
Ref country code: GR
Ref legal event code: MM2A
Free format text: 3008148
24 May 1995REGReference to a national code
Ref country code: FR
Ref legal event code: ST
1 Dic 1999REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FD2A
Effective date: 19991007
1 Jul 2005PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: IT
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20050701