Búsqueda Imágenes Maps Play YouTube Noticias Gmail Drive Más »
Iniciar sesión
Usuarios de lectores de pantalla: deben hacer clic en este enlace para utilizar el modo de accesibilidad. Este modo tiene las mismas funciones esenciales pero funciona mejor con el lector.

Patentes

  1. Búsqueda avanzada de patentes
Número de publicaciónEP0584391 A1
Tipo de publicaciónSolicitud
Número de solicitudEP19920114689
Fecha de publicación2 Mar 1994
Fecha de presentación28 Ago 1992
Fecha de prioridad23 Abr 1991
También publicado comoUS5249715
Número de publicación1992114689, 92114689, 92114689.10, EP 0584391 A1, EP 0584391A1, EP-A1-0584391, EP0584391 A1, EP0584391A1, EP19920114689, EP92114689
InventoresViktor Tobler
SolicitanteSupermatic Kunststoff Ag
Exportar citaBiBTeX, EndNote, RefMan
Enlaces externos:  Espacenet, Registro europeo de patentes
Dispenser for fluid preparations
EP 0584391 A1
Resumen
The device serves for applying a flowable medium from a vessel. An insert (7) which is arranged in the vessel neck (2) and fills its clear cross-section has a shape suitable for applying the flowable medium. The insert (7) bearing on the vessel neck (2) is held firmly by engaging a detent consisting of a bead (12) on the container neck (2) and a groove (14) on the insert (7). In the case of a vessel intended for refilling, this detent can be overcome and the insert (7) can be drawn out of the container neck (2) by means of a lug (15) projecting radially on the inside of the screw cap (5) and engaging behind the end flange (9). If the reuse of the vessel is to be prevented, said lug on the cap (5) is missing. In the case of a modified embodiment, the bead (12) extending into the groove (14) and the groove itself are differently dimensioned in the radial direction. If the bead (12) is dimensioned so as to be greater, the detent cannot be overcome. <IMAGE>
Imágenes(3)
Previous page
Next page
Reclamaciones(6)  traducido del alemán
  1. Abgabevorrichtung für fliessfahige Zubereitungen, mit einem Behälter zur Aufnahme eines fliessfähigen Mediums zwecks Austragensdesselben, beispielsweise durch Versprühen oder Aufschäumen mittels Luftdruck, mit einem in den Behälterhals eingepassten Einsatz und einem auf dem Behälterhals angeordneten Verschluss, dadurch gekennzeichnet, dass die Behälterhals-Innenseite (11) und die Einsatz-Aussenseite (13) einwärts vom Behälterhalsende (10) eine umlaufend ausgebildete und ineinandergreifende Nut- und Wulst-Verbindung (12, 14) als begrenzend wirkende Sperre gegen Axialbeweglichkeit von Einsatz (7) und Behälterhals (2) relativ zueinander aufweisen und dass zumindest bei zur Wiederverwendung oder zum Wiederauffüllen bestimmten Behältern der den Behälterhals (2) aussen umgreifende Verschluss (5) innenseitig einen radial einwärts in Richtung Behälterhals (2) vorstehend ausgebildeten Nocken (15) aufweist, der nach einer Axialbewegung des Verschlusses (5) in Oeffnungsrichtung gegen einen am Einsatzende über den Behälterhals radial auswärts vorstehenden Rand (9) anzuliegen bestimmt ist und welcher bei weiterer Axialbewegung des Verschlusses in Oeffnungsrichtung unter Ueberwindung der Sperre (12, 14) den Einsatz (7) aus dem Behälterhals (2) herauszuziehen ermöglicht. A dispenser for flowable preparations, having a container for receiving a flowable medium for the purpose of discharging thereof, for example by spraying or foaming by means of air pressure, with a fitted in the container neck insert and, arranged on the container neck closure, characterized in that the container neck inner side (11) and inwardly from the container neck finish (10) have the insert outside (13) has a circumferentially extending and interlocking tongue-and-bead-link (12, 14) as a limiting effect barrier against axial movement of the insert (7) and the container neck (2) relative to each other and that at least on the outside to re-use or for replenishing certain containers of the container neck (2) encompassing closure (5) on the inside a radially inwardly towards the container neck (2) above formed cam (15), which after an axial movement of the closure (5) in opening direction against the feed end radially outwardly beyond the container neck projecting edge (9) to be determined and which upon further axial movement of the shutter in the opening while overcoming the barrier (12, 14) to pull out the insert (7) from the container neck (2) allows.
  2. Abgabevorrichtung für fliessfähige Zubereitungen, mit einem Behälter zur Aufnahme eines fliessfähigen Mediums zwecks Austragensdesselben, beispielsweise durch Versprühen oder Aufschäumen mittels Luftdruck, mit einem in den Behälterhals eingepassten Einsatz und einem auf dem Behälterhals angeordneten Verschluss, dadurch gekennzeichnet, dass die Behälterhals-Innenseite (11) und die Einsatz-Aussenseite (13) einwärts vom Behälterhalsende (10) eine umlaufend ausgebildete und ineinandergreifende Nut- und Wulst-Verbindung (12, 14) als begrenzend wirkende Sperre gegen Axialbeweglichkeit von Einsatz (7) und Behälterhals (2) relativ zueinander aufweisen und dass bei zur Wiederverwendung bestimmten Behältern und bei von der Wiederverwendung auszuschliessenden Behältern der Verschluss (5) innenseitig mit einem Nocken (15) ausgebildet ist und dass bei zur Wiederverwendung bestimmten Behältern die Nut- und Wulst-Verbindung (12, 14) zwischen Behälterhals (2) und Einsatz (7) eine erste radiale Höhe aufweist und bei einem von der Wiederverwendung auszuschliessenden Behälter eine zweite radiale Höhe aufweist, die grösser ist als die erste radiale Höhe und dass der am Verschluss (5) innenseitig vorhandene Nocken (15) derart ausgebildet ist, dass er je nach Ausbildung der Nut- und Wulst-Verbindung (12, 14) in bezug auf die wahlweise unterschiedlich gross ausgebildete radiale Höhe bei der Axialbewegung des Verschlusses in Oeffnungsrichtung entweder unter Ueberwindung der Sperre (12, 14) den Einsatz (7) aus dem Behälterhals (2) herauszuziehen ermöglicht oder bei Nichtüberwindung der Sperre zerstörbar ist. A dispenser for flowable preparations, having a container for receiving a flowable medium for the purpose of discharging thereof, for example by spraying or foaming by means of air pressure, with a fitted in the container neck insert and, arranged on the container neck closure, characterized in that the container neck inner side (11) and inwardly from the container neck finish (10) have the insert outside (13) has a circumferentially extending and interlocking tongue-and-bead-link (12, 14) as a limiting effect barrier against axial movement of the insert (7) and the container neck (2) relative to each other and that is formed on the inside with a cam (15) at intended for reuse containers and to be excluded from the recycling containers, the closure (5) and that when intended for reuse containers, the tongue-and-bead connection (12, 14) between the container neck (2 ) and insert (7) having a first radial height and at a to be excluded from the recycling container has a second radial height which is greater than the first radial height and that of the closure (5) inside existing cam (15) is designed such that it depending on the design of the groove and bead connection (12, 14) with respect to the selectively different radial height bulk formed during the axial movement of the closure in the opening either by overcoming the barrier (12, 14) of the insert (7) pull it out of the container neck (2) enables or be destroyed if not overcome the barrier.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Nocken (15) an dem Verschluss (5) derart ausgebildet ist, dass er bei Nichtüberwindung der von der Nut- und Wulst-Verbindung (12, 14) gebildeten Sperre abreisst. Apparatus according to claim 2, characterized in that the cam (15) on the closure (5) is designed such that it breaks off when not overcome the barrier of the tongue-and-bead connection (12, 14) formed.
  4. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der umlaufende Wulst (12) innenseitig am Behälterhals (2) und die Nut (14) aussenseitig am Einsatz (7) ausgebildet sind. Device formed according to claim 1 or 2, characterized in that the circumferential bead (12) inside the container neck (2) and the groove (14) the outside of the insert (7).
  5. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die radiale Höhe des Wulstes (12) bzw. radiale Tiefe der Nut (14) etwa 0,2 mm bei einem mittels des Nockens (15) an dem Verschluss (5) herausziehbaren Einsatz (7) und etwa doppelt so gross bei einem nicht herausziehbaren Einsatz ist. Apparatus according to claim 2, characterized in that the radial height of the bead (12) or radial depth of the groove (14) is approximately 0.2 mm with a means of the cam (15) on the closure (5) removable insert (7) and about twice as large at a non-extractable insert.
  6. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der über den Behälterhals (2) radial auswärts vorstehende Rand des Einsatzes (7) als Endflansch (9) ausgebildet ist und dass zwischen dem Endflansch und der Nut- und Wulst-Verbindung (12, 14) ein weiterer Ringwulst (16) am Einsatz (7) ausgebildet ist, der zur Erzielung absoluter Dichtheit sich in den Behälterhals (2) eindrückt. The apparatus of claim 1 or 2, characterized in that the on the container neck (2) is formed radially outwardly projecting edge of the insert (7) as the end flange (9) and that between the end flange and the tongue-and-bead connection (12 14) A further annular bead (16) is formed on the insert (7) which presses in order to obtain absolute tightness in the container neck (2).
Descripción  traducido del alemán
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft eine Abgabevorrichtung für fliessfähige Zubereitungen gemäss dem Oberbegriff von Anspruch 1. The invention relates to a dispenser for flowable formulations according to the preamble of Claim first
  • [0002] [0002]
    Bekannte Vorrichtungen der genannten Art weisen einen Behälter zur Aufnahme eines fliessfähigen Inhalts auf, der auf verschiedene Weise, beispielsweise durch Versprühen, Zerstäuben oder durch Erzeugung von Schaum als solcher ausgetragen werden soll. Known devices of the type mentioned comprise a container for containing a flowable content to be played in various ways, for example by spraying, atomizing or by the generation of foam as such. Zu diesem Zweck weist der Behälter einen in den Behälterhals eingepassten Einsatz und eine auf dem Behälterhals aufgeschraubte Kappe auf, wobei in dem Behältereinsatz und in der Kappe die für eine der genannten Austragungsarten speziell ausgebildeten Mittel wie Mischkammer- und Verteilerelemente und der Förderweg bis zu einer Austrittsöffnung vorhanden sein können. For this purpose, the container has a fitted in the container neck insert and a nut screwed onto the container neck cap, wherein in the container insert and in the cap for any of the above removal methods specially designed means such as mixing chamber and manifold elements and the conveying path to an exit opening may be present. Zum Austragen des Inhalts kann aber auch eine von Hand oder motorisch betätigbare Pumpe vorgesehen sein. For discharge of the contents but may also be provided by hand or motor-operated pump.
  • [0003] [0003]
    Bei Behältern dieser Art mit einer auf dem Behälterhals aufschraubbaren Kappe ist es bekannt, an der Kappe innenseitig einen sog. Refillnocken vorzusehen, der mit einer Partie vom Behälterhals zusammenwirkt und als Begrenzung für die Kappen-Schraubbewegung die Aufgabe hat, entweder ein weiteres Aufschrauben der Kappe über die Offenstellung hinaus zu verhindern, so dass der Behälter nicht wieder aufgefüllt werden kann, oder ein solches Wiederauffüllen zuzulassen, wenn das aus Nocken und Anschlag am Behälter bestehende System zum Ueberfahren der Anschlagsstellung speziell ausgebildet ist. In vessels of this type with a screw on the container neck cap, it is known internally provided on the cap a so-called. Refill cam as a boundary for the cap screwing has interacts with a game from the container neck and the task either another screwing the cap to prevent on the open position out so that the container can not be refilled, or to allow such a refill when the existing system for traveling over the stop position is specially designed for cams and stop the container. Die Gefahr des Ueberdrehens oder Abreissens von Teilen dieses Anschlags ist jedoch relativ gross und wenn dieser Fall eintritt, ist der eigentliche Zweck dieser Massnahme nicht mehr erreichbar, das Wiederauffüllen des Behälters unmöglich zu machen. The risk of tearing off or turning Over Parts of this attack is relatively large and when this happens, the real purpose of this measure is no longer available to make the refilling of the tank impossible. Dies kann aus verschiedenen Gründen erforderlich sein, beispielsweise weil sich Reste des Behälterinhalts nicht entfernen lassen und sich mit jedem anderen Produkt nicht vertragen etc. Eine an der Schraubkappe ihre Wirksamkeit einbüssende Anschlagposition kann das gänzliche Oeffnen des Behälters und das Herausnehmen der im Behälterhals angeordneten Teile nicht mehr verhindern, so dass ein beabsichtigtes Ausschliessen der Wiederauffüllmöglichkeit entfallen ist. This can happen for various reasons, not be necessary, for example, because this does not remove the remains of the container contents and are not compatible with any other product, etc. One of the screw cap their effectiveness einbüssende stop position, the utter opening of the container and the removal of the disposed in the container neck parts prevent more so that an intended Excluding the Wiederauffüllmöglichkeit is omitted.
  • [0004] [0004]
    Der Erfindung lag daher die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung zu schaffen, bei der die mit einem Refillnocken zusammenwirkenden Teile an geeigneterer Stelle angeordnet und so ausgebildet sind, dass sie keiner Gefahr ausgesetzt sind, ihre Wirksamkeit durch Falschmanipulation, beispielsweise durch zu grossen Kraftaufwand, einzubüssen. The invention therefore an object of the invention to provide a device in which the interacting with a refill cam parts are arranged on more appropriate place and trained so that they are not exposed to danger, their effectiveness through false manipulation, for example, to great force sacrificing. Dabei soll dies mit herstellungstechnisch geringem Aufwand möglich sein. Here, this should be possible with little effort of manufacturing technology. Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils von Anspruch 1 gelöst. This object is solved by the features of the characterizing part of claim 1. Bevorzugte Ausführungsformen der Erfindung weisen die Merkmale der abhängigen Ansprüche auf. Preferred embodiments of the invention have the features of the dependent claims.
  • [0005] [0005]
    Eine Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes wird nachfolgend anhand der Zeichnungen rein beispielsweise näher beschrieben. One embodiment of the subject invention is described below with reference to the drawings pure example closer. Es zeigen: In the drawings:
    Fig. 1 Fig. 1
    einen Vertikalschnitt durch den oberen Teil eines Behälters zur Erzeugung und Abgabe von Schaum mit in der Schliessstellung befindlilcher Schraubkappe; is a vertical section through the upper part of a container for producing and dispensing foam with befindlilcher screw cap in the closed position;
    Fig. 2 FIG. 2
    einen Vertikalschnitt durch den Behälter gemäss Figl 1 mit in der Offenstellung befindlicher Schraubkappe; a vertical section through the container according Figl 1 with in-the open position screw cap;
    Fig. 3 Fig. 3
    den durch einen Kreis in Fig. 2 markierten Ausschnitt als Detail in grösserem Massstab. the area marked by a circle in Fig. 2 neck as a detail on a larger scale.
  • [0006] [0006]
    Der in Fig. 1 nur mit seinem oberen Teil dargestellte Behälter 1 weist einen Behälterhals 2 auf, der mit einem Aussengewinde 3 versehen ist und der eine mit einem Innengewinde 4 versehene Kappe 5 trägt, die auf das Aussengewinde 3 aufschraubbar ist. The container 1 shown in Fig. 1 only by its upper part has a container neck 2, which is provided with an outside thread 3 and which carries a cap provided with an internal thread 4 5, which is screwed onto the external thread 3. Bei einem sog. push-pull-Verschluss besitzt die Kappe kein Gewinde. In a so-called. Push-pull closure cap is not threaded. Die Kappe 5 ist zwischen einer geschlossenen Stellung gemäss Fig. 1 und einer offenen Stellung gemäss Fig. 2 durch Schraubbewegung in axialer Richtung bewegbar. The cap 5 is movable between a closed position shown in FIG. 1 and an open position shown in FIG. 2 by screwing in the axial direction. Die Kappe 5 besitzt ferner eine Austrittsöffnung 6, aus der im vorliegenden Beispiel Schaum austritt, wenn der aus nachgiebigem Kunststoffmaterial bestehende Behälter 1 gemäss Fig. 2 von Hand zusammengedrückt wird, so dass die über der in dem Behälter 1 enthaltenen und schäumbaren Flüssigkeit vorhandene Luft unter der Wirkung des dabei entstehenden Drucks mit der Flüssigkeit Zusammen Schaum entstehen lässt. The cap 5 also has an outlet opening 6, exiting from the in the present example foam when made of resilient plastic material container is squeezed 1 according to FIG. 2 by hand, so that the existing above the liquid contained and expandable in the container 1, air under the effect of the resulting pressure with liquid foam together can arise. Dies geschieht in einem in dem Behälterhals 2 angeordneten Einsatz 7, der in besonderer Weise ausgebildet ist, um Schaum entstehen zu lassen, was im Zusammenhang mit der vorliegenden Erfingung jedoch nicht von Bedeutung ist, weil der Erfindungsgegenstand sich auch auf einen Behälter mit einem anders ausgebildeten Einsatz 7 bezieht, der zum Zerstäuben oder Zersprühen einer Flüssigkeit geeignet ist. This is done in a cylinder disposed in the container neck 2 insert 7 which is specially adapted to make foam arise, although this is not of importance in connection with the present Erfingung, because the subject of the invention is formed on a container having a different refers insert 7, which is suitable for spraying or atomizing a liquid. Bei einem nicht zusammendrückbaren Behälter lässt sich der Druck zum Austragen des Inhalts durch eine von Hand betätigbare Pumpe erzeugen. In a non-collapsible container, pressure can be to discharge the contents generated by a manually operated pump. Die Erfindung betrifft jede Art von Behälter, in dessen Behälterhals 2 ein Einsatz 7 angeordnet ist. The invention relates to any type of container, in the container neck 2, an insert 7 is arranged. Dieser ist bei flüssigem Behälterinhalt mit einem in das Behälterinnere sich hineinerstreckenden Steigrohr 8 für die Flüssigkeit verbunden. This is connected with the liquid container with a content in the container interior extending into the riser 8 for the liquid. Bei einem pastenförmigen Inhalt entfällt das Steigrohr. In a pasty content the riser is eliminated. Im Innern des Einsatzes sind für die verschiedenen Arten des Austragens durch Versprühen oder Aufschäumen verschieden gestaltete Förderwege vorhanden. Inside the insert differently shaped conveyor routes are available for the different types of discharging by spraying or foaming. Wichtig ist, dass der Einsatz bei jeder Ausführungsform am Aussenumfang gleich ausgebildet ist. It is important that the insert is formed equal in each embodiment on the outer circumference.
  • [0007] [0007]
    Der in Fig. 2 eingekreiste Bereich ist als Detail in Fig. 3 in grösserem Masstab dargestellt. The circled in Fig. 2 range is shown as a detail in FIG. 3 in a larger scale. Der aussen im wesentlichen zylindrische Einsatz 7 ist in den Behälterhals 2 eingepasst und weist am oberen Ende einen über den Behälterhals 2 radial auswärts überstehenden Endflansch 9 auf, mit dem der Einsatz 7 auf der Endstirnfläche 10 des Behälterhalses 2 aufliegt. The outer substantially cylindrical insert 7 is fitted in the container neck 2 and has at the upper end of a container neck over the two radially outwardly projecting end flange 9, with which the insert 7 to the end face 10 of the container neck 2 rests. Einwärts von diesem Behälterhalsende 10 weist die im übrigen zylindrische Behälterhals-Innenseite 11 einen radial einwärts vorstehenden Wulst 12 und weist die Aussenseite 13 des Einsatzes 7 eine mit dem Wulst 12 zusammenwirkende Nut 14 auf, in welche der Wulst 12 eingreift, so dass diese Nut-Wulst-Verbindung 12, 14 eine Sperre gegen ein Herausziehen des Einsatzes 7 in axialer Richtung bildet. Inwardly of said container neck finish 10, the cylindrical moreover container neck inner side 11 of a radially inwardly projecting bead 12 and has the outer side 13 of the insert 7 cooperating with the bead 12 groove 14 in which engages the bead 12, so that this tongue bead connection 12, 14 forms a barrier against withdrawal of the insert 7 in the axial direction.
  • [0008] [0008]
    Für das Herausziehen des Einsatzes 7 bei einem zum Wiederauffüllen bestimmten Behälter ist an der schraubbaren Kappe innenseitig ein radial einwärts in Richtung Behälterhals 2 vorstehend ausgebildeter Nocken 15 angeordnet. For the extraction of the insert 7 in a particular container for replenishing a radially inwardly formed above in the direction of container neck 2 cams 15 is arranged on the inside of the screw-cap. Dieser sog. Refillnocken 15 hintergreift den vorstehenden Endflansch 9 vom Einsatz 7, so dass bei der Schraubbewegung der Kappe 5 in Oeffnungsrichtung der Einsatz 7 in axialer Richtung mitgenommen wird, wobei die aus dem Wulst 12 und der Nut 14 bestehende Sperre überwunden wird, weil das für alle Teile verwendete Kunststoffmaterial federnd nachgeben kann. This so-called. Refill cam 15 engages behind the projecting end flange 9 of the insert 7, so that 5 is carried along during the screwing movement of the cap in the opening direction of the insert 7 in the axial direction, wherein the existing from the bead 12 and the groove 14 lock is overcome because the plastic material used for all parts can yield resiliently.
  • [0009] [0009]
    Wenn der Behälter nicht wieder wiederauffüllbar sein soll, ist an der Kappe 5 kein Nocken 15 vorhanden, so dass sich der Einsatz 7 nicht aus dem Behälterhals 2 herausziehen lässt. If the container is not to be refillable again, no cam 15 is provided on the cap 5 so that the insert 7 can not be pulled out of the container neck 2.
  • [0010] [0010]
    Bei einer abgewandelten weiteren Ausführungsform weist die Nut-Wulst-Verbindung 12, 14 bei einem zur Wiederverwendung bestimmten Behälter eine in radialer Richtung gemessene Höhe des in die Nut 14 eingreifenden Wulstes 12 auf, welche kleiner ist als die entsprechende radiale Höhe der Nut-Wulst-Verbindung 12, 14 bei einem von der Wiederverwendung auszuschliessenden Behälter. In an alternative further embodiment, the groove-bead connection 12, 14 at a given container for reuse, measured in radial direction the height of the engaging groove 14 in the bead 12 which is smaller than the corresponding radial height of the groove-bead Compound 12, 14 at a to be excluded from the recycling container.
  • [0011] [0011]
    Diese Sperre 12, 14 wirkt daher nur begrenzt und kann je nach der gewählten Dimensionierung des Wulstes 12 überwunden werden, wenn der Einsatz 7 für einen Behälter 1 bestimmt ist, der wieder auffüllbar sein soll, zu welchem Zweck der Einsatz 7 aus dem Behälterhals herausgenommen werden muss. This lock 12, 14 acts therefore only limited and 12 can be overcome, depending on the chosen dimensions of the bead when the insert is 7 provides for a container 1, which is to be refillable, for any purpose, the use 7 removed from the container neck must. Die Sperre lässt sich jedoch nicht überwinden, wenn ein in der radialen Abmessung grösser dimensionierter Wulst 12 bei einem Behälter vorgesehen ist, der nicht wiederauffüllbar sein soll. However, the lock can not be overcome, if in the radial dimension larger sized bead 12 is provided with a container not intended to be refillable itself. Der Unterschied in der Dimensionierung des Wulstes 12 ist nicht sehr gross, beispielsweise steht der Wulst 12 bei einem wiederauffüllbaren Behälter 0,2 mm über die zylindrische Behälterhalsinnenseite 11 einwärts vor und er steht bei einem nicht wieder auffüllbaren Behälter 0,4 mm über diese Innenseite vor. The difference in the dimensions of the bead 12 is not very large, for example, is the bead 12 in a refillable reservoir 0.2 mm above the cylindrical container neck inside 11 inwardly before and he is in a non-refillable containers 0.4 mm above this inside before , Der Wulst 12 besitzt mit anderen Worten ein wahlweise unterschiedlich grosses Durchmessermass für zwei verschiedene Arten von Behältern 1, von denen der eine wiederauffüllbar und der andere nicht wiederauffüllbar ist. The bead 12 has, in other words a great choice of different diameter Mass for two different types of containers 1, one of which the other does not is refillable and refillable.
  • [0012] [0012]
    Die von der Nut-Wulst-Verbindung 12, 14 gebildete Sperre lässt sich nur bei dem kleiner dimensionierten Wulst 12 überwinden. The barrier formed by the groove-ridge-connection 12, 14 can be overcome only with the smaller sized bead 12. Der Nocken 15 an der Kappe 5 ist ferner derart ausgebildet, dass er bei Vorhandensein eines grösser dimensionierten Wulstes 12 abreisst, so dass die von dem Wulst 12 und der Nut 14 gebildete Sperre sich nicht überwinden lässt und der Einsatz 7 somit im Behälterhals 2 verbleibt. The cam 15 on the cap 5 is further formed such that it tears off in the presence of larger sized bead 12 so that the lock formed by the bead 12 and the groove 14 can not be overcome and the insert 7 thus remains in the container neck 2. Der Behälter lässt sich somit nicht wiederauffüllen und ist, wie vom Hersteller beabsichtigt, unbrauchbar geworden. The container thus can not replenish itself and is, as intended by the manufacturer become unusable.
  • [0013] [0013]
    Ein zwischen dem Endflansch 9 und der Nut 14 am Einsatz 7 ausgebildeter kleiner Ringwulst 16, der sich in den Behälterhals 2 hineindrückt, dient zur Erzielung absoluter Dichtheit zwischen Einsatz und Behälterhals, weil die in dem Behälter enthaltene Flüssigkeit zwischen diese gelangen kann. A gap formed between the end flange 9 and the groove 14 on the insert 7 is smaller annular bead 16, which pushes in the container neck 2, is used to achieve absolute tightness between the insert and container neck because the liquid contained in the container can pass between them.
  • [0014] [0014]
    Abweichend von der dargestellten Ausbildung kann der Wulst 12 auch am Einsatz 7 und die Nut 14 umgekeht am Behälterhals 2 ausgebildet sein. Notwithstanding the illustrated embodiment, the bead 12 and the insert 7 and the groove 14 umgekeht on the container neck 2 may be formed. Jede mögliche Ausführungsform einer solchen Sperre garantiert, dass ein Behälter der hier beschriebenen Art nicht weiter verwendet wird, wenn dies aus einem der eingangs genannten Gründe ausgeschlossen werden muss. Any embodiment of such a lock guarantees that a container of the type described here will not be used if it has to be excluded from any of the above-mentioned reasons.
Citas de patentes
Patente citada Fecha de presentación Fecha de publicación Solicitante Título
DE1607914A1 *5 Dic 19672 Mar 1972Bruins HendrikVerschluss fuer Tuben und Flaschen
FR1370761A * Título no disponible
US4358031 *26 Ago 19809 Nov 1982Owens-Illinois, Inc.Safety closure and container with dispensing spout
Citada por
Patente citante Fecha de presentación Fecha de publicación Solicitante Título
EP1952893A1 *16 Ene 20086 Ago 2008Rexam Dispensing SMTBottle comprising a neck assembled on a body
EP2324929A1 *24 Nov 200925 May 2011SeriplastStorage and dispensing system for a pasty fluid or a liquid
US649300220 Mar 199710 Dic 2002Apple Computer, Inc.Method and apparatus for displaying and accessing control and status information in a computer system
US795467530 Ene 20087 Jun 2011Rexam Dispensing Smt S.A.Bottle comprising a neck connected to a body
Clasificaciones
Clasificación internacionalB05B7/00, B65D47/24, B05B11/00, B05B11/04
Clasificación cooperativaB05B7/0018, B05B11/04, B05B11/043, B65D49/00, B05B11/0008, B65D47/242
Clasificación europeaB65D49/00, B05B11/04, B65D47/24A1, B05B11/00B1, B05B11/04D1
Eventos legales
FechaCódigoEventoDescripción
2 Mar 1994AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): AT BE CH DE DK ES FR GB GR IE IT LI LU NL PT SE
19 Oct 199417PRequest for examination filed
Effective date: 19940820
3 Ene 199617QFirst examination report
Effective date: 19951115
23 Oct 199618DDeemed to be withdrawn
Effective date: 19960326